Ein grosses Chancenplus nützt Staad nichts

Drucken
Teilen

Fussball Der FC Staad kommt nach zwei Niederlagen in Vorbereitungsspielen weiterhin nicht auf Touren, verliert trotz klarer Feldüberlegenheit gegen den Liga-Konkurrenten Rickenbach in der ersten Cup-Runde mit 2:4.

Bereits der Start in die Partie misslang den Hausherren. In der zweiten Minute gingen die Gäste aus dem Thurgau schon in Führung. Staad drückte und kam zu zahlreichen Chancen. Besonders Goalgetter Zivaljevic agierte aber unglücklich und brachte den Ball ein ums andere Mal nicht über die Linie. Ein abgefälschter Ball nach einem Eckstoss landete in der 35. Minute unglücklich an der Hand des Staader Verteidigers Hirt. Der Schiedsrichter entschied auf Penalty und Staad lag 0:2 hinten. Staad war auch in der zweiten Halbzeit bemüht, schaffte zweimal den Anschlusstreffer, musste nach neunzig Minuten aber trotzdem als Verlierer vom Feld. Zwei Pfostenschüsse zeugten vom fehlenden Wettkampfglück.

Aber auch Unkonzentriertheiten hatten zu einfachen Toren für die Gäste geführt. (at)

Schweizer Cup, 1. Vorrunde

Staad (4.) – Rickenbach (4 .) 2:4 (0:2)

Tore: 2. Rickenbach 0:1, 35. Rickenbach 0:2, 60. Caluori 1:2, 62. Rickenbach 1:3, 79. Moser 2:3, 80. Rickenbach 2:4.