Ein gelungener Auftakt für die Bulldogs

VORARLBERGER EISHOCKEY. Der Dornbirner EC startet mit zwei Auswärtssiegen gegen den Villacher SV und die Vienna Capitals in die neue Bundesliga-Saison.

Günther Böhler
Merken
Drucken
Teilen

VORARLBERGER EISHOCKEY. Der Dornbirner EC startet mit zwei Auswärtssiegen gegen den Villacher SV und die Vienna Capitals in die neue Bundesliga-Saison.

Nach zahlreichen Zu- und Abgängen konnten die Dornbirner in der Vorbereitung überzeugen. Auf die erste Standortbestimmung in der Meisterschaft war man daher besonders gespannt. Und das Los bescherte dem DEC zum Auftakt seiner vierten Bundesliga-Saison nicht nur zwei Spiele in der Fremde, sondern auch gleich zwei ganz starke Gegner. Partie Nummer eins stieg in Villach, und einen Tag darauf mussten die MacQueen-Cracks nach Wien zu den Capitals, die auch noch in der Champions Hockey League engagiert sind.

Starkes erstes Drittel

Beim Gastspiel gegen den VSV legten die Bulldogs mit einem beeindruckenden ersten Drittel den Grundstein zum Erfolg. Neuzugang Matt Siddall (6.) sorgte für die frühe Führung. Nick Crawford (18.) legte nach, und Sekunden vor dem ersten Wechsel erhöhte Jamie Arniel sogar noch auf 3:0. Damit hatten die Messestädter zwar ihr Pulver verschossen, aber wussten ab da auch in der Defensive zu überzeugen. Mehr als eine Resultatkosmetik der Kärntner auf ein 2:3 war nicht mehr drinn. Dem Dornbirner EC gelang somit erstmals ein Sieg zu Beginn des Titelkampfes.

2:1-Sieg gegen Vienna

Nur 24 Stunden später ging es am Ende auch in der Bundeshauptstadt recht knapp über die Bühne. Genau wie am Vortag, als Neo-Bulldog Florian Hardy das Tor hütete, machte dieses Mal auch David Madlener seine Sache besonders gut. Er musste nur einen Gegentreffer einstecken, und da seine Teamkollegen zweimal trafen, gingen die drei Punkte erneut auf das Konto der Dornbirner. Denen gelang nach genau einer halben Stunde durch einen Shorthander von Dustin Sylvester das 1:1, und sieben Minuten vor der Schlusssirene sorgte Stefan Häussle für Glückseligkeit im Lager des DEC. Bei 4000 Fans der Wiener war hingegen das Gegenteil der Fall.

Dornbirn ist als einziges österreichisches Team noch ungeschlagen – so geht es nun ins Heimdoppel. Am Freitag gastiert der amtierende Meister Salzburg im Messestadion, und sonntags steht das Spiel gegen Rekordmeister KAC auf dem Programm. Am Wochenende startet übrigens auch die Inter-National-League mit den drei Vorarlberger Teams EHC Lustenau, VEU Feldkirch und EHC Bregenzerwald.

Ergebnisse: Villach – Dornbirn 2:3 (0:3, 1:0, 1:0); Vienna – Dornbirn 1:2 (1:0, 0:1, 0:1).

Tabelle nach zwei Runden: 1. Znojmo 6 Punkte; 2. Fehervar 6 Punkte; 3. Dornbirn 6 Punkte.