Ein funkiger Abend in der Badi Speck

STAAD. Seit 14 Jahren organisiert der Verkehrsverein Staad das kleine Open Air «Musig am See». So auch in diesem Jahr. Wie gewohnt wird am letzten Ferienwochenende vom Samstag, 13. August, in der Badi Speck ein musikalisches Programm für die ganze Familie angeboten.

Merken
Drucken
Teilen

STAAD. Seit 14 Jahren organisiert der Verkehrsverein Staad das kleine Open Air «Musig am See». So auch in diesem Jahr. Wie gewohnt wird am letzten Ferienwochenende vom Samstag, 13. August, in der Badi Speck ein musikalisches Programm für die ganze Familie angeboten. Für Felix Wüst vom Verkehrsverein war dies schon immer das Hauptthema. «Wir wählen unser Line-up und unsere Preise so, dass Familien zusammen einen schönen Abend mit Musik am See verbringen können», sagt Wüst. Am Konzept hat sich dieses Jahr wenig geändert: Man setzt wiederum auf eine gesunde Mischung der Musik-Acts. Dieses Jahr liegt der Fokus auf Blues, Schlager und Funk. Wie in den vergangenen Jahren werden auch Schüler auftreten: Der Abend wird eröffnet von der St. Galler Schülerband The Original Fakes. Neun Mädchen der Sekundarschule Flade spielen unter der Leitung von Musiklehrer Palmiro Stoop neuere und ältere Hits. Für den Verkehrsverein war es immer ein Anliegen, jungen Musikern eine Bühne zu bieten.

Individuelle Highlights

Über die Jahre hat sich das «Musig am See» auch zu einem kulinarischen Event entwickelt. An der Bar am See treffen sich Jung und Alt bis spät in die Nacht, und die Auswahl des Essens hat sich konstant vergrössert. Einen Main-Act zu bestimmen, ist nach Felix Wüst nicht möglich. «Jede Altersgruppe hat ihr Highlight, so ist zum Beispiel unser Schlager-Angebot eher für die ältere Generation das Besondere, für die jüngere die Schülerband.»

Vielfältiges Programm

Die musikalische Unterhaltung beginnt um 16.40 Uhr. «The Original Fakes» eröffnen das «Musig am See» mit ihren Covers. Um Punkt 18 Uhr spielen die «Lamplighters» auf der Seebühne. Sie sind eine St. Galler Rockband mit Thaler Beteiligung, die vorwiegend Classic-Rock aus den 60er- und 70er-Jahren spielt. Seit 1990 spielen sie grosse Namen wie Rolling Stones, Creedence Clearwater Revival, Status Quo und Weitere. Der dritte Auftritt des Abends besteht aus der Ostschweizer Band Funky Staff. Wie der Name schon sagt, spielen die sechs erfahrenen Musiker einen Mix aus Funk, Balladen und Soul. Mit dem vierten Programmpunkt hat sich der Verkehrsverein Staad für einen Stilwechsel entschieden. Michelle Ryser bringt aus Solothurn Volksmusik und Country an den Bodensee. Der letzte Auftritt des Abends hat die Coverband r.p.m. Um 22.30 Uhr versucht die siebenköpfige Band den Covers eine eigene Note zu geben und den Zuhörern alte Songs in neuem Gewand zu präsentieren. (hj)