Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

EICHBERG: Route durchs Dorf mit vielen «glatta Koga»

Die Besucher in der ausverkauften Mehrzweckhalle waren begeistert von der STV-Schar. Sie gab nebst turnerischer Glanzleistungen in den Sketchs auch Einblick in das aktuelle Dorfgeschehen.
Der STV Eichberg gefiel mit turnerischen Glanzleistungen. (Bild: René Jann)

Der STV Eichberg gefiel mit turnerischen Glanzleistungen. (Bild: René Jann)

Nach der Begrüssung von Dominik Stoop führte die Theatergruppe mit Roman Segmüller, Patri­-zia Segmüller, Michael Dietrich, Christian Simonic und Desirée Walt nach der Idee von Ivan Städler mit viel Witz und Charme durchs Programm und damit in gut inszenierten Videoclips als Töfflibuebe und -meitle auch durchs traumhafte Dorf mit vielen «glatta Koga» und gemütlichen Beizli.

Mit viel Lokalcolorit rund um den Kapf peppten sie das Programm auf, das vom Muki-Turnen unter der Leitung von Iris Räss und Nicole Möller als herziger Bazzaschüttler-Nachwuchs kriechend, hüpfend und purzelnd eröffnet wurde.

Dann waren es die kleinen Mädchen von Cornelia Motzer, Nadja und Samira Lüchinger, die als Waldfeen am Stufenbarren ihre Übungen turnten, nachdem sie das morgendliche Erwachen im Reigen kundgetan hatten. Die grossen Knaben von Stefan Bär und Dominik Dietsche gefielen als «rasende Appenzeller» mit Sprüngen vom Trampolin und rasanter Bobbycar-Fahrt vom «Berg».

Als nächstes stand die Kitu-Riege von Fabienne Eugster, Alice Stefankova und Fabienne Benz als muntere Bauern, Purzelbaum schlagend und mit Sprüngen vom Pferd sowie einer Pyramide «uf dä Alpe obe», in der Gunst des Publikums. Oliver Müller, Robin Hofstetter und Claudio Stoop traten mit den kleinen Knaben als Tiere vom Eichberger Gnadenhof auf. Kriechend, springend und mit mutigen Überschlägen auf den Matten wussten sie zu gefallen. «Aber jetzt wird wieder in die Hände gespuckt . . .», hiess es auf der Maxi-Baustelle der Frauenriege Rosi Lüchingers und Tania Desios. Für die viel beachtete Reigen- und Tanzdarbietung gab es sogar spontane Zugabe-Rufe aus dem Publikum.

Nach der Pause traten die Aktiven von Roli Segmüller und Migi Dietrich als rasende Töffahrer mit Absprüngen vom Trampolin und einer sehenswerten Barrenkür auf, die in einer Pyramide gipfelte.

Von Cowboys bis zu Weinpressweibern

Dann gefielen die grossen Mädchen von Ramona Thür, Lynn Swart und Sina Saxer mit dem im Rhythmus beklatschten Tanz der Bäckerinnen, bevor die Männerriege von Sepp Rutzer bei der Falken-Party Lasso-werfend und schiessend im Countrytanz nach Westernmanier zu gefallen wusste. Die Damenriege um Angela Rutzer trat als Weinpressweiber zum Traubenstampfen an und begeisterte danach mit ihrer musikalisch begleiteten Turnübung. Danach forderte die Mixed-Frauen-/Männergruppe von Cornelia Motzer und Monika Schlegel auf witzige Art das Publikum auf, «d’Seel a chli la bambalä la». Ebenso einfallsreich war der gemischte Reigen von Desirée Walt und Chanel Buschor zum Thema «Männerchor auf dem Nachhauseweg» gestaltet. Der anmutende Reigen liess auch den Hüftschwung à la Gabalier zur Geltung kommen. Nach der lautstark verlangten Zugabe bedankte sich der STV Eichberg seinerseits mit einer Welle beim Publikum.

Anschliessend spielten die Nachtfalter auf. Aber auch in der Bar und in der Kaffeestube war gemütliches Beisammensein angesagt.

René Jann

Weitere Bilder auf rheintaler.ch unter Bilderstrecken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.