EICHBERG: Dank und Ansporn für Gemeinsinn

Erstmals hat die Gemeinde an der Bürgerversammlung einen Anerkennungspreis verliehen. Die Ehre wurde Jugendriegenleiterin Cornelia Motzer-Graf zuteil.

Max Tinner
Drucken
Teilen
Gemeindepräsident Alex Arnold überreicht Cornelia Motzer Blumen und die Anerkennungsurkunde. (Bild: Max Tinner)

Gemeindepräsident Alex Arnold überreicht Cornelia Motzer Blumen und die Anerkennungsurkunde. (Bild: Max Tinner)

Max Tinner

Cornelia Motzer vermag die Dorfjugend offenbar zu begeistern. Dank ihr gehe der Mitgliederbestand in der Jugi nicht mehr zurück, sondern nehme wieder zu, würdigte Gemeindepräsident Alex Arnold das Wirken der Jugendriegenleiterin und Vorturnerin in der Frauenriege. Cornelia Motzer habe zudem das Angebot in der Jugi um ein Leichtathletikprogramm erweitert.

Mehr als das Geld zählt die Wertschätzung

Die Idee für den Anerkennungspreis hat Eichberg von Altstätten abgekupfert. Das gab Arnold zu. Ein schlechtes Gewissen plagt ihn deswegen nicht. Einwohner zu ehren, die sich durch ihr Engagement ums Gemeinwohl verdient machen, findet er durchaus nachahmenswert. Denn der Einsatz zugunsten der Dorfgemeinschaft sei wertvoll. Ohnehin werde solche Arbeit meist ohne viel Aufhebens im Stillen geleistet und allzuoft von den Nutzniessern als selbstverständlich erachtet. Der Anerkennungspreis rücke solche ehrenamtliche Arbeit für einmal ins Licht. Und nicht zuletzt soll er die Geehrten zum Weitermachen und andere zum Nachahmen ermuntern. Die Preissumme beträgt 500 Franken. Mehr als das Geld im Couvert zählt aber die Wertschätzung, die mit der Verleihung des Preises zum Ausdruck gebracht wird.

Rechnung und Budget wurden einstimmig gutgeheissen. Ebenso vorgängig an der Schulbürgerversammlung Rechnung und Budget der Primarschulgemeinde. Die Schulbürger sagten ausserdem Ja zur Sanierung der WC-Anlage im Altbau der Schule und zur Streichung eines Artikels in der Schulgemeindeordnung; letzteres bei einer Gegenstimme und einzelnen Enthaltungen.

Der Artikel schrieb vor, dass die Unterlagen für die Bürgerversammlung jeder Haushaltung zuzustellen seien. Künftig hält man sich diesbezüglich ans Gemeindegesetz, welches auch die Verteilung einer abgespeckten Version der Jahresrechnung zulässt. Die detaillierte Fassung wird man von der Schulhomepage herunterladen oder vom Schulsekretariat anfordern können.