Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Logopädische Vereinigung Oberrheintal ehrt Sabina Saggioro

Ehrungen nahmen an der DV der Logopädischen Vereinigung Oberrheintal breiten Raum ein. Präsidentin Sabine Saggioro ist seit 20, Vizepräsidentin Susanne Gschwend seit zehn Jahren dabei.
Max Pflüger
Die beiden Mitglieder der Betriebskommission, Vizepräsidentin Susanne Gschwend (links) und Conny von Känel (rechts), dankten der Präsidentin Sabina Saggioro (Mitte) für ihr zwanzigjähriges Engagement. (Bild: Max Pflüger)

Die beiden Mitglieder der Betriebskommission, Vizepräsidentin Susanne Gschwend (links) und Conny von Känel (rechts), dankten der Präsidentin Sabina Saggioro (Mitte) für ihr zwanzigjähriges Engagement. (Bild: Max Pflüger)

Aus jeder der 13 beteiligten Schulgemeinden, von Rebstein-Marbach bis hinauf nach Rüthi, nahm eine stimmberechtigte Vertreterin am Dienstagabend im Pfarreiheim Kobelwald an der DV teil. Interessierte Schulräte, Lehrkräfte und Legasthenietherapeutinnen verfolgten die Verhandlungen als Gäste.

Laudatio in Versform

Zwei Jubiläen überstrahlten dieses Jahr die statutarischen Geschäfte. Zuerst dankte die Präsidentin Sabina Saggioro ihrer Vizepräsidentin Susanne Gschwend mit einem Präsent für zehn Jahre Mitarbeit in der Betriebskommission und die gute Zusammenarbeit. Dann ergriff die Geehrte ihrerseits das Wort und las gemeinsam mit ihrer Kollegin Conny von Känel in gereimten Versen eine Laudatio für Sabina Saggioro. 1999 war sie von der damaligen DV einstimmig zur Präsidentin gewählt worden. Zwanzig Jahre ist Saggioro damit im Amt, das sie erfolgreich und mit grossem Engagement ausfüllt.

Nebst einem Korb voller Rheintaler Köstlichkeiten, schenkte die Betriebskommission ihrer Vorsitzenden auch einen musikalischen Blumenstrauss: zwei junge Sängerinnen, Le und Lu, brachten der Jubilarin ein kurzes Ständchen. Damit nicht genug. Auch die ­Therapeutinnen hatten für ihre Chefin etwas vorbereitet. Einem längeren und reichhaltigen ­Rückblick auf das Wirken der Präsidentin fügten sie mit zügigen Strichen Skizzen bei, die sich auf dem Blatt zu einem lustigen Bild des Rheintals fügten. Doch es wurde auch gearbeitet an der ­Delegiertenversammlung.

Jahresrechnung schliesst erfolgreich

Einstimmig und diskussionslos genehmigten die Stimmberechtigten die Jahresrechnung, die mit Einsparungen von 18300 Franken erfolgreich abschloss. Da die Vereinigung über keine eigenen Mittel verfügt, kommt der Überschuss anteilmässig den 13 Träger-Schulgemeinden zu. Auch das Budget, das mit einem Aufwand von 977000 Franken rechnet, wurde einstimmig gutge­heissen.

Mit Interesse verfolgten die Anwesenden die Ausführungen der Präsidentin sowie der Teamleiterin Yvonne Aregger zum schriftlich vorliegenden Jahresbericht. Sie informierten über den Nutzen der Prävention und der Früherfassung von Sprachstörungen für den Therapieerfolg. Dazu betreibt die Logopädie-Vereinigung auch intensive Öffentlichkeitsarbeit und informiert jedes Jahr wieder die Eltern der Spielgruppenkinder, Kindergarten- und Primarschüler über ihr Angebot. Die Eltern werden auch beraten und in ihrer Erziehungsarbeit unterstützt: Wenn das Interesse der Eltern vorhanden ist, können die Therapeutinnen diese gezielt anleiten und ihnen Übungs- und Trainingsformen vermitteln.

Im Anschluss an die Versammlung erhielten die Teilnehmer wichtige Informationen zu neu aufgelegten Flyern, zu ei­nem muttersprachlichen Leseprojekt für Fremdsprachige sowie zur Mehrsprachigkeit in der Logopädie.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.