Dürr ist nicht zufrieden mit der Regierung

Der Widnauer Kantonsrat Patrick Dürr erkundigte sich nach Notwendigkeit und Wirkung der lohnwirksamen Qualifikation für Lehrer.

Drucken
Teilen

KANTONSRAT. Lange konnten sich die Lehrer auf automatische Lohnerhöhungen verlassen – seit 1999 gibt es aber die sogenannte SLQ. So nennt sich die systematische lohnwirksame Qualifikation.

Höchstens dreimal in ihrer Karriere werden die Lehrer da beurteilt und geprüft. – Schulräte besuchen ihre Lektionen und bewerten diese. Zudem müssen die Lehrer eine Dokumentation über den eigenen Werdegang erstellen; ähnlich einer Bewerbung.

Kantonsrat Patrick Dürr fragte nun in einem Vorstoss, wie nötig und wie wirksam diese Qualifikation ist – «zumal bekannt ist, dass kaum ein Lehrer dieses Verfahren nicht besteht», wie er am Rande der Session sagte.

Die Regierung schrieb schliesslich: «Es ist richtig, dass nur vereinzelte Lehrpersonen die SLQ nicht bestehen. Die Erfahrung mit dem System ist jedoch positiv und der administrative Aufwand zumutbar für die etwa 600 Lehrer, die dieses Verfahren jährlich durchlaufen.

Im Parlament zeigte sich Patrick Dürr schliesslich gar nicht zufrieden mit der Antwort der Regierung – er sagte: «Dieses System ist nicht mehr tragbar.» Aus dem folgenden Grund: «Wenn praktisch alle Lehrer die SLQ bestehen, müssen entweder die Anforderungen hochgeschraubt werden oder es braucht sie nicht mehr.»

Dürr argumentiert nach der Behandlung im Rat: «Wenn wir schon immer davon reden, dass wir die Lehrer entlasten möchten: Mit der Abschaffung der SLQ könnte man einen Schritt in die richtige Richtung machen.»

Die Regierung sieht das naturgemäss anders. Einsparungen wären damit kaum möglich, schreibt sie. Damit ist wiederum Dürr nicht einverstanden. (sta)