Drohnen sehen Wetter voraus

Der Flughafen Altenrhein setzt jetzt Drohnen ein, um das Wetter besser vorherzusehen. Aus den gewonnenen Daten entsteht ein Wettermodell.

Drucken
Teilen

ALTENRHEIN. In den nächsten beiden Wochen sollen Meteodrohnen erstmals präzise Wettermessungen aus den tiefen Luftschichten bis zu einer Höhe von anderthalb Kilometern liefern. Vor allem Gewitter und Nebel möchte der Airport Altenrhein besser vorhersagen können. Bereits in der ersten Nacht konnten mehr als 30 Sondierungsflüge vor Ort vorgenommen werden. Dadurch werden Einblicke in das Luftsystem des Rheintals möglich, die zuvor völlig unbekannt waren.

In einem weiteren Schritt werden die gewonnenen Daten in ein hoch aufgelöstes Wettermodell eingespeist. Die Drohne ist elektroangetrieben, etwa anderthalb Kilogramm leicht und trägt Sensoren für Wind, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck.

Es werden keinerlei Kamera- oder Fotosysteme mitgeführt. Die Drohne fliegt nur nachts, ausserhalb der Öffnungszeiten des Flughafens. (pd/red.)

Aktuelle Nachrichten