Drei in gemeinsamer Sache

Musik trifft auf das gesprochene Wort: Die Musiker Enrico und Peter Lenzin gestalten einen gemeinsamen Abend mit dem Spoken-Word-Poeten Richi Küttel.

Drucken
Teilen
Sie kennen sich schon lange, und man kennt sie schon lange, von links: Peter Lenzin, Richi Küttel, Enrico Lenzin. Erstmals treten sie nun aber alle drei gemeinsam auf. (Bild: pd)

Sie kennen sich schon lange, und man kennt sie schon lange, von links: Peter Lenzin, Richi Küttel, Enrico Lenzin. Erstmals treten sie nun aber alle drei gemeinsam auf. (Bild: pd)

ALTSTÄTTEN. Man kennt sie alle drei im Rheintal, die beiden Musiker-Brüder Enrico und Peter Lenzin und den Slam-Aktivisten und Spoken-Word-Poeten Richi Küttel. In verschiedensten Formationen und Projekten waren und sind sie auf den unterschiedlichsten Bühnen anzutreffen, nicht nur, aber immer wieder und gern im Rheintal.

Erstmals machen sie nun gemeinsame Sache. Nachdem sich die drei zum x-ten Mal über den Weg liefen, immer nacheinander, aber nie gemeinsam auf der Bühne standen, beschlossen sie, endlich gemeinsam einen Abend zu gestalten.

Mehrfache Premiere

Am Samstag, 21. April, treten die drei nun erstmals gemeinsam auf, in der Bar Breite in Altstätten um 20.30 Uhr. Es ist dies eine Premiere in mehrfacher Hinsicht. Erstmalig ist nicht nur der gemeinsame Auftritt, erstmalig ist auch, dass Richi Küttel seine komplette Serie Ein-Satz-Geschichten «Die Eidgenossen» liest. Die Geschichten – einzelne sind einigen vielleicht aufgrund der Ausstrahlung auf DRS1 bekannt – bestehen alle aus einem Satz, über zweieinhalb Seiten und thematisieren die alltäglichen Abgründe und Absurditäten im Leben der vier Stammgäste im «Drei Eidgenossen». Dabei geht es Richi Küttel aber nicht nur um den Inhalt der Geschichten, auch die Sprachmelodie ist ihm wichtig.

Melodie in Sprache und Musik

Vervollständigt wird die den Texten eigene Sprachmelodie durch die Musik von Enrico Lenzin am Schlagzeug und von Peter Lenzin am Saxophon. Sie werden die Geschichten musikalisch ergänzen, umsetzen oder kontrastieren und so einen reichhaltigen Abend an Musikalität gestalten.

Die drei Künstler haben bewusst auf einen konstruierten Aufbau verzichtet. Mit dem Wissen, dass sich die Brüder Lenzin in der Improvisation bestens zurechtfinden, lassen sie sich vom gesprochenen Wort inspirieren und malen zusammen mit dem Wort-Künstler ein Klang-Gemälde, das die Ohren zu erfreuen weiss. Es darf also ein Abend voller Witz und Ironie, voller Emotion und Virtuosität erwartet werden. (pd)