Dorfvereine arbeiten zusammen

Im Dorf finden jährlich viele Veranstaltungen statt, die die Vereine organisieren. Deshalb haben sie entschlossen, sich künftig zu unterstützen. Zwölf Vereine sind dabei.

Drucken
Teilen
Mitglieder der Vereine, die sich künftig bei grossen und kleinen Anlässen gegenseitig unterstützen wollen. (Bild: pd)

Mitglieder der Vereine, die sich künftig bei grossen und kleinen Anlässen gegenseitig unterstützen wollen. (Bild: pd)

Zwölf Widnauer Vereine haben sich zusammengeschlossen, um sich künftig gegenseitig zu unterstützen. Dazu gehören die Information der Partnervereinsmitglieder und die Einladungen zu den Veranstaltungen. Zu diesen kommen pro Jahr – je nach Turnus – bis zu 33000 Interessierte aus Widnau, dem Rheintal und Vorarlberg. Zu den Events zählen das Faustball-Grenzlandturnier, das Rheinklang-Festival und das Binnenfest, der Funken, das Vis­cose Open, diverse Konzerte und Sportturniere (wie der Rhyntaler Fussballmeister oder das «Biene Bank»-Nachwuchs-Fussballturnier), das Projekt Blues Rock oder das Stangenfäscht. Ein besonderes Highlight ist dieses Jahr das 105. St. Galler Kantonalschwingfest, das der FC Widnau organisiert. Im Mai 2020 folgt dann der Kreismusiktag, den die Musikgesellschaft Konkordia ausrichtet.

Die zwölf Vereine, die sich gegenseitig besser unterstützen wollen, sind: Blauring Widnau, Faustball Widnau, Fussballclub Widnau, Jungwacht Widnau, Musikgesellschaft Konkordia Widnau, Projekt Blues Rock, Verein Rheinklang, Schlittschuhclub Rheintal, OK Stangenfäscht, Turnverein Widnau, Unihockey Rheintal Gators und Viscose open. Weitere interessierte Vereine können sich unter viscose.open@hotmail.com melden. (pd)