Dorfoffice und neue Wohnungen

AU. Mit dem Spatenstich fiel am Montag der Startschuss für die Realisierung eines neuen Wohn- und Geschäftshauses an der Hauptstrasse in Au. Dort soll künftig Wohnen und Arbeiten in ganz neuer Form möglich sein.

Drucken
Teilen
Feierten gemeinsam den Spatenstich: Gemeindepräsident Stefan Suter, Bauherr Gernot Kristof mit Gattin und Geschäftsführer Alexander Stuchly vom Generalunternehmer i+R Wohnbau AG. (Bild: pd)

Feierten gemeinsam den Spatenstich: Gemeindepräsident Stefan Suter, Bauherr Gernot Kristof mit Gattin und Geschäftsführer Alexander Stuchly vom Generalunternehmer i+R Wohnbau AG. (Bild: pd)

AU. Mit dem Spatenstich fiel am Montag der Startschuss für die Realisierung eines neuen Wohn- und Geschäftshauses an der Hauptstrasse in Au. Dort soll künftig Wohnen und Arbeiten in ganz neuer Form möglich sein. Neben sieben Wohnungen entsteht ein «DorfOffice», in dem jedermann für eine beliebige Zeit einen Schreibtisch samt Infrastruktur mieten kann.

Sieben Wohnungen

Einen professionellen Arbeitsplatz kurzerhand mieten, samt Internetanschluss, Sekretariat und Kaffeeküche, sei es für einen Tag oder für Monate – das ist die Idee des «DorfOffices», das im neuen Wohn- und Geschäftshaus an der Hauptstrasse in Au entsteht. Auf rund 800 m² Nutzfläche entstehen sieben Wohnungen mit einem Wohnungsmix aus 21/2- und 31/2-Zimmer-Wohnungen. Diese Wohneinheiten sind so konzipiert, dass sie in idealer Weise auch als Kombination von Wohn- und Arbeitsraum genutzt werden können. Die circa 150 Quadratmeter grosse Büroeinheit ist komplett ausgestattet – von den Büromöbeln, über das Telefon und Internetanschluss bis hin zu Besprechungsraum, Kaffeeküche und Sekretariat.

Wohnen und arbeiten

«Das Angebot des DorfOffice richtet sich sowohl an Unternehmen, die für Projekte zeitlich begrenzt einen Büroarbeitsplatz in Au brauchen, dient aber auch als Einstiegshilfe für Frauen, die als Selbständige ins Berufsleben zurückkehren wollen», erklärt Gernot Kristof von TM4u, Bauherr und Betreiber des Projektes. Mit dem Projekt Quartier4u hat er in Lindau (D) bereits erfolgreich ein CoWorking-Space-Projekt realisiert. In Liechtenstein und Vorarlberg stehen weitere Projekte vor der Umsetzung. Unterstützt wird die Idee des «CoWorking Space» vom Förderverein «ostsinn», der unter dem Begriff «DorfOffices» die Gemeinde Au und den Bauträger bei der Öffentlichkeitsarbeit aktiv begleitet. Somit ist Au die erste Partnergemeinde im Rheintal, die auf diese Signale setzt und für neue Wege in der Arbeitsflexibilisierung steht.

Schlüsselfertig realisiert wird das Bauprojekt von der i+R Wohnbau AG aus St. Margrethen. «Als Generalunternehmung garantieren wir die hochwertige Umsetzung und die termingerechte Fertigstellung dieses Projekts», sagt i+R-Wohnbau-Geschäftsführer Alexander Stuchly. Die i+R Wohnbau AG ist ein Tochterunternehmen der in Vorarlberg ansässigen i+R Gruppe (ehemals Schertler-Alge) und seit 2005 im Schweizer Rheintal als Projektentwickler und Generalunternehmer im Wohn- und Geschäftsbau tätig. (pd)

Infos zum Projekt: www.quartier4u.com

Aktuelle Nachrichten