Dorflädeli, Post und Treffpunkt

Seit zehn Tagen führt Melanie Haltinner das Lädeli Hinterforst als Melanies Posti-Treff. Wie der Name erahnen lässt, soll das Geschäft nicht nur Laden sein, sondern auch Treffpunkt. Gestern und auch noch heute wird Eröffnung gefeiert.

Max Tinner
Merken
Drucken
Teilen
Blumen für die neue Geschäftsführerin: (von links) Silvia Schriber von der Regionalen Verkaufsleitung Ost von Volg, Geschäftsführerin Melanie Haltinner, Poststellen-Gebietsleiter Roger Walser, Käsereigenossenschafts-Präsident Markus Ritter. (Bild: Max Tinner)

Blumen für die neue Geschäftsführerin: (von links) Silvia Schriber von der Regionalen Verkaufsleitung Ost von Volg, Geschäftsführerin Melanie Haltinner, Poststellen-Gebietsleiter Roger Walser, Käsereigenossenschafts-Präsident Markus Ritter. (Bild: Max Tinner)

Hinterforst. Melanie Haltinner kennt viele ihrer Kundinnen und Kunden mit Namen. Sie ist am Rand der Rhode Hinterforst im Hagenfurt aufgewachsen und in Hinterforst zur Schule gegangen. Seit 8. März führt die 20-Jährige das Hinterforster Lädeli als Melanies Posti-Treff im Auftrag der Käsereigenossenschaft, welcher die Liegenschaft gehört. Deren Präsident Markus Ritter freut sich über die neue Geschäftsführerin: «Sie ist innovativ und mit Leib und Seele für das Lädeli da», lobt er sie.

Teil der Grundinfrastruktur

Bei dem Bauboom, den Hinterforst derzeit erlebt, sei das Lädeli noch wichtiger als bisher, betont Ritter: «Es gehört zur Grundinfrastruktur des wachsenden Dorfes.» Dies sehen Altstättens Stadträtin Margrit Mattle und Eichbergs Gemeinderat Roland Segmüller ebenso: «Hinterforst braucht ein Lädeli.» Dies nicht nur, um das Dorf mit Lebensmitteln zu versorgen: Es ist auch Treffpunkt. Melanie Haltinner will dies noch unterstreichen und hat deshalb in ihrem Lädeli eine Kaffee-Ecke eingerichtet.

Postagentur hat sich bewährt

Bewährt hat sich auch die Postagentur, die Hinterforst seit einem Jahr hier im Lädeli hat. Zwar ist deren Dienstleistungsangebot nicht ganz so umfassend wie jenes einer Poststelle. Wegen der im Vergleich mit der früheren Hinterforster Poststelle wesentlich längeren Öffnungszeiten spricht Markus Ritter dennoch von einem Fortschritt für das Dorf. Neu hat das Lädeli als Melanies Posti-Treff auch am Mittwochnachmittag geöffnet, womit die Öffnungszeiten nochmals ausgedehnt wurden.

Auch für Poststellen-Gebietsleiter Roger Walser ist die Hinterforster Postagentur ein Erfolg: «Ein Vorzeigebeispiel.» Partner im Warenbereich ist Volg. Das Brot bezieht Melanie Haltinner vom Kriessner Rhybeck, bei dem sie die Lehre absolviert hat.

Eröffnung mit Chäschüechli

Zur Feier der Eröffnung von Melanies Posti-Treff gibt es heute für jede Kundin und jeden Kunden ein Sonnenbräu-Spezli gratis, ausserdem Chäschüechli, Kaffee und andere Getränke. Auf Sonnenbräu-Biere gibt es 20% Rabatt.

Rabatt gibt es auch für treue Kundinnen und Kunden mit einem Kundenkärtchen: nach 50 Einkäufen von Waren im Gesamtwert von jeweils mindestens zehn Franken bekommen sie für das gefüllte Kärtchen auf den nächsten Einkauf zehn Prozent gutgeschrieben. Ausserdem empfiehlt sich Melanie Haltinner für ihre Geschenkkörbe, die sie den Wünschen ihrer Kundinnen und Kunden entsprechend individuell zusammenstellt.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7 bis 12.15 Uhr und 14.30 bis 18.30 Uhr, Samstag durchgehend von 7 bis 13 Uhr.