Doppelter Rücktritt von Dopple

ALTSTÄTTEN. An der HV der Städtli-Chlepfer übergab Sandra Dopple ihr Amt als Vizepräsidentin an Kevin Fehr. Ihr Aktuarenamt übernahm Aron Frei.

Drucken
Teilen
Die Städtli-Chlepfer freuen sich bereits auf das nächste Highlight, den Fasnachtsmarkt im Juni. (Bild: pd)

Die Städtli-Chlepfer freuen sich bereits auf das nächste Highlight, den Fasnachtsmarkt im Juni. (Bild: pd)

ALTSTÄTTEN. Die diesjährige Hauptversammlung der Städtli-Chlepfer, die im «Hirschhöckli» im Hinterforst stattfand, eröffnete Dölf Steiger mit einem schwungvollen Jahresbericht, in dem viele Highlights, wie die Auftritte im Ausland und Inland, zur Rede kamen und er die ganze Gruppe für ihren Zusammenhalt und ihr Engagement lobte.

Zwei Neue aufgenommen

Mit Marco Lehmann und Pascal Altamura wurden zwei neue Mitglieder mit grossem Applaus bei den «Chlepfern» aufgenommen. Erfreulicherweise konnten bereits für die kommende Saison mehrere neue Gesichter gefunden werden. Die «Chelpfer» hätten aber noch immer Platz für mehr neue Mitglieder. Interessierte melden sich bitte beim Präsidenten Dölf Steiger unter info@chlepfer.ch.

Lehmann wird Beisitzer

Den Verein verliessen nach 37 Jahren Guggerzeit Guido Turnherr als aktives Mitglied und nach 30 Jahren Jaqueline Wegmüller. Auch gab es in der Kommission Wechsel: Berni Eugster trat von seinem Amt als Beisitzer zurück, das neu von Marco Lehmann geführt wird. Sandra Dopple übergab ihre zwei Ämter: Vizepräsidentin ist neu Kevin Fehr, und als neuer Aktuar wurde Aron Frei gewählt.

Fasnachtsmarkt am 26. Juni

Sehr erfreulich für alle war die positive Jahresrechnung, die dank des Fasnachtsmarktes beständig geblieben ist. Die Städtli-Chlepfer freuen sich bereits auf ein aktives Vereinsjahr, in dem ein Highlight die vierte Ausführung des Fasnachtsmarktes am 26. Juni sein wird. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Informationen über den Fasnachtsmarkt sind zu finden unter www.chepfer.ch.

Die Hauptversammlung der Guggenmusik Städtli-Chlepfer wurde mit einem guten Dessert und bei gemütlichem Beisammen beendet. (pd)

Aktuelle Nachrichten