Doppelgold für den STV Kriessern

An der Regionalausscheidung des UBS-Kids-Cups siegten Kriessner in zwei Kategorien. Weitere Rheintaler Teams kamen weiter.

Drucken
Teilen
Die Kriessner Mixed-Teams der U10 und U14 setzten sich am UBS-Kids-Cup in Oberriet durch.

Die Kriessner Mixed-Teams der U10 und U14 setzten sich am UBS-Kids-Cup in Oberriet durch.

Bild: pd

Vom STV Kriessern nahmen die Mixed-Teams der U10 und U14 in Oberriet teil – beide setzten sich in ihrer Kategorie durch. Nicht als Sieger, aber als Zweite oder Dritte konnten sich auch der STV Oberriet-Eichenwies (Mädchen U16, Buben U14, Mixed U10), der STV Au (Mädchen U16, Mixed U16), der TSV Montlingen (Mixed U14) und der KTV Oberriet (Mädchen U10) für den Regionalfinal vom 15.März in Kreuzlingen qualifizieren.

Erfolg eines bewährten und eines neuen Teams

In der Kategorie U14 Mixed starteten mit Jael Fusinato, Lorena Raunjak, Elvira Lecay, Luca Kobelt und Leander Hilck fünf Kriessner Nachwuchsathleten, die schon seit Jahren ein harmonisches Team bilden. Die fünf Kinder konnten von vier Disziplinen drei davon gewinnen, nämlich die Sprung-Challenge, den Biathlon und den Teamcross-Hindernislauf. Nur bei der Hürden-Stafette mussten sie sich hinter dem TSV Montlingen mit dem zweiten Rang begnügen. Das reichte mit grossem Vorsprung zum Gesamtsieg vor Montlingen.

In der Kategorie U10 Mixed starteten mit Millie Lüchinger, Elena Cucinelli, Alea Sieber, Loris Baumgartner, Luca Oehler und Kaulat Tapat sechs Athleten des STV Kriessern, die erst seit wenigen Wochen das Leichtathletiktraining besuchen. Zu Beginn im Gold-Sprint hatten die Debütanten mit zwei Wechselfehlern Anlaufschwierigkeiten. Im Biathlon und im Weitsprung zeigten die Kriessner aber, was sie im Training gelernt hatten: Sie konnten beide Disziplinen für sich entscheiden. Beim Teamcross-Hindernislauf waren Schnelligkeit, Geschick und eine gute Taktik gefragt. Den Kindern war klar: Ohne allzugrossen Patzer sollte es fürs Podest reichen. Mit grossem Kampfgeist erreichte die Kriessner Schlussläuferin als Zweite die Ziellinie – dieses Ergebnis reichte sogar zum Gesamtsieg in der Kategorie.

Oberriet-Eichenwies mit drei Teams im Regionalfinal

Die Kriessner gewannen zweimal Gold, am Regionalfinal wird aber der STV Oberriet-Eichenwies mit einer noch grösseren Delegation vertreten sein: Das Heimteam schaffte die Quali in drei Kategorien, und auch der STV Au ist am Regionalfinal doppelt vertreten. (pd, ys)