Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Doktor Würth klärt auf

WIDNAU. Morgen Freitag besucht der Widnauer Arzt den Jugendtreff Stoffel. Im Rahmen einer Fragestunde will er Jugendliche über Sex, Drogen und Krankheiten näher informieren.
Susi Miara
Roman Würth (links) begutachtet gemeinsam mit Jugendtreffleiter Reinhard Götsch das von Götsch entworfene Plakat. (Bild: Susi Miara)

Roman Würth (links) begutachtet gemeinsam mit Jugendtreffleiter Reinhard Götsch das von Götsch entworfene Plakat. (Bild: Susi Miara)

Vor einem Jahr testete eine Wochenzeitung die Jugendtreffs im Rheintal. Der Jugendtreff Stoffel schnitt dabei sehr schlecht ab, was der Widnauer Allgemeinmediziner Roman Würth nicht verstehen konnte. «Wenn es so schlecht um den Jugendtreff steht, dann will ich helfen», sagte sich Roman Würth. Er besuchte daraufhin den «Stoffel» und war überrascht. «Die schlechte Bewertung konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen», sagt er. Trotzdem wollte er den Jugendlichen eine Freude machen und spendete spontan 10 000 Franken, die der Jugendtreffleiter Reinhard Götsch mit Freude entgegennahm. «Das Geld wird in eine neue Einrichtung investiert», erklärt er. Auf dem Einkaufszettel steht ein neuer Air-Hockey-Tisch, ein Dartkasten, neue Monitorboxen, neues Mikrophon und eventuell ein Pizzaofen.

Medizinische Fragen

Das war aber noch nicht alles. Roman Würth spendiert den Jugendlichen auch noch einen speziellen Abend: Eine Fragestunde mit anschliessendem Essen und einer Party. Welche Fragen erwartet der Allgemeinarzt? «Vermutlich werden Fragen über Drogen und Infektionskrankheiten das Hauptthema sein», so Roman Würth.

Als Schularzt habe er früher regelmässig solche Fragestunden in der Oberstufe durchgeführt. «Für mich war es sehr aufwendig, aber auch sehr interessant.» Dabei hätten die Jugendlichen teils ganz verrückte Fragen gestellt. Zum Beispiel wollten sie wissen, mit welchen Infektionskrankheiten man sich beim Küssen anstecken kann. Das Thema Aids sei damals auch sehr präsent gewesen. Nach der Neuorganisation des Schularztdienstes seien die Fragestunden dann leider auch verloren gegangen. Dass die Jugendlichen im Stoffel über Sex sprechen werden, glaubt er hingegen nicht. Er werde versuchen, die Fragen möglichst einfach und verständlich zu beantworten. «Es ist auch möglich, dass ich am Anfang die Jugendlichen animieren und sie mit Fragen konfrontieren muss, bis das Eis gebrochen ist», vermutet Roman Würth. Noch wissen die Jugendlichen nicht, was sie den Arzt fragen sollen, weiss Reinhard Götsch. Er ist aber überzeugt, dass es ein schöner und interessanter Abend sein wird. Sollte das Interesse gross sein, stehe einer erneuten Durchführung eines solchen oder ähnlichen Anlasses nichts im Weg.

Die Fragestunde mit Dr. Roman Würth findet morgen Freitag um 19.30 Uhr im Jugendtreff Stoffel in Widnau statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.