Digitale Info am Ortseingang

REBSTEIN. Seit kurzem stehen eingangs Rebstein an der Staatsstrasse neue Ortseingangstafeln. Organisatoren können hier ihre Veranstaltungen bewerben – nicht mehr mit Wechseltafeln, sondern elektronisch und sogar mit farbigen Bildern.

Max Tinner
Drucken
Teilen

Die beiden neuen elektronischen Ortseingangstafeln an der Staatsstrasse eingangs Rebstein, von Marbach und von Balgach her kommend, verfügen über LED-Outdoor-Bildschirme der neuesten Generation, 150 Zentimeter breit und 85 hoch. Gemeinden, die schon länger über elektronische Ortseingangstafeln verfügen, können auf ihren Modellen meist nur zwei, drei Schriftzeilen anzeigen. Die Rebsteiner Ortseingangstafeln verfügen aber über ausreichend dicht gepackte Leuchtdioden, dass auch hochauflösende Bilder dargestellt werden können. Am Dienstag wurden sie in Betrieb genommen.

Die ersten dieser Qualität

«Diese Modelle gibt es erst seit einem halben Jahr», sagt Roland Zoller von der Streetpromotion GmbH in Lüchingen, die die Displays geliefert hat, «solche sieht man darum schweizweit sonst noch nirgends.» Die Helligkeit des Bildschirms passt sich automatisch an das Umgebungslicht an. Bei hellem Tageslicht leuchten die Dioden stärker; dunkelt es ein, werden sie herunterreguliert. Derzeit ist man noch am Justieren der Sensoren, weshalb es sein kann, dass einem das Display eher zu dunkel oder auch extrem hell erscheint.

Nur von 6 bis 22 Uhr in Betrieb

Nach zehn Uhr abends werden die Leuchttafeln allerdings ohnehin nicht in Betrieb sein. Einerseits um durch ihr Licht die Anwohner nicht zu stören, aber auch wegen des geringen Verkehrsaufkommens in der Nacht. Ausserdem schont der eingeschränkte Betrieb die Leuchtdioden und verlängert so die Lebensdauer.

Wie bei den alten Ortseingangstafeln wird die Gemeinde hier zum Beispiel auf die Abstimmungswochenenden hinweisen. Auch Organisatoren steht die Tafel zur Bewerbung ihrer Veranstaltungen im Dorf zur Verfügung. Das Reglement, wer was bewerben darf, wird der Gemeinderat an einer seiner nächsten Sitzungen verabschieden.

Für Vereine soll die Nutzung gratis sein. Sie werden damit also Geld sparen, entfallen doch die bisherigen Kosten für die Beschriftung von Infotafeln.

Aktualisierung über Internet

Aktualisiert werden die Einblendungen über Internet, zunächst noch von der Streetpromotion GmbH; künftig wird die Gemeindeverwaltung aber die Aktualisierung wohl selber übernehmen.

Die Beschaffung der neuen Ortseingangstafeln ist die letzte Massnahme der Politischen Gemeinde Rebstein zur Einführung ihres neuen Erscheinungsbildes. Für beide Ortseingangstafeln zusammen wurden 55 000 Franken investiert. Für Betrieb und Unterhalt rechnet man mit Kosten von einem bis zwei Franken pro Tag, hauptsächlich für den Strom.