Diepoldsauer SVP-Frau kandidiert für Schulrat

Mit drei Monaten Verspätung hielt die SVP Diepoldsau-Schmitter ihre HV mit Kandidatenbekanntgabe ab.

Drucken
Teilen
Die Schulratskandidatin Manuela Inauen-Frei umringt von den Vorstandsmitgliedern der SVP Diepoldsau-Schmitter.

Die Schulratskandidatin Manuela Inauen-Frei umringt von den Vorstandsmitgliedern der SVP Diepoldsau-Schmitter.

Bild: pd

(pd) «Es gibt vermutlich keinen Verein, Club oder keine politische Gruppierung, die nicht wegen der behördlich verfügten Covid-19-Massnahmen die Aktivitäten auf Null herunterfahren mussten», schreibt die SVP- Ortspartei in einer Mitteilung.

So wurde auch die Hauptversammlung der SVP Diepoldsau- Schmitter vom Frühling in den Sommer hinein verschoben und erst kürzlich abgehalten. Eigentlich hätte an der HV allein schon das Thema Corona stundenlangen Diskussionsstoff angeboten – doch die Ortspartei hatte auch Wichtigeres zu besprechen.

Die Wirtschaftskrise zeigt sich im zweiten Halbjahr

Ortsparteipräsident Peter Kuster lenkte die Aufmerksamkeit der an der HV erschienenen Mitglieder auf andere Themen. Solche, die «wichtiger und entscheidender für die Zukunft sind als eine zur Pandemie hochstilisierte Grippe, die ohnehin im Abflauen ist», wie die Ortspartei schreibt.

Denn nicht im Abflauen, sondern in besorgniserregendem Wachstum sei die Wirtschaftskrise, die gemäss Kantonsrat Kuster ihren Höhepunkt erst in der zweiten Jahreshälfte erreiche. Da­rüber, ob die Massnahmen richtig oder falsch waren, scheiden sich die Meinungen, auch innerhalb der SVP. Wichtig für die Partei sei, was die Schweizer aus der Situation machen.

Präsident Kuster sagte, in der kommenden schwierigen Zeit hätten es «wir Schweizer in der Hand, ob es uns schlechter oder einigermassen gut gehe». Kuster hofft auf das «Zupacken» der Schweizer Arbeitnehmer nach der Zwangspause und dass Schweizer Konsumenten in der Schweiz einkaufen, damit die ortsansässigen Unternehmen überleben können.

Manuela Inauen-Frei kandidiert für den Schulrat

Am Sonntag, 27. September, finden Kommunalwahlen statt. Die SVP-Ortspartei stellt Manuela Inauen-Frei als Kandidatin für die Wahl in den Schulrat auf.

Die Kandidatin ist in Diepoldsau aufgewachsen, ist gelernte Floristin und Hotel-Kauffrau und ist im Betrieb ihres Vaters Bruno Frei-Kuster für ad­- ministrative Arbeiten zuständig. Die 37-jährige Manuela Inauen-Frei ist Mutter zweier Kinder im Alter von fünf und sieben Jahren und sehr interessiert an Schule, Erziehung und Ausbildung.

Die übrigen Geschäfte der HV wurden routiniert abgehandelt. Besonders verdankte der Präsident der jahrelange Einsatz von Wendelin Duff im Ortsparteivorstand. Nachdem Kuster die Versammlung nach einer Stunde schloss, war die Lust zu debattieren noch nicht gestillt. So gingen die politischen, medizinischen und weltanschaulichen Diskussionen und das Beisammensein noch weiter, bis in den späten Abend hinein.