Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

DIEPOLDSAU: Zeit, Ruhe und Stille sind der Luxus von morgen

Gemeindepräsident Roland Wälter wünschte seiner Bevölkerung für das Jahr 2018 alles Gute, Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und vor allem Zeit, Stille und Ruhe als Luxusgüter der Zukunft.
René Jann
Gemeindepräsident Roland Wälter wünschte den Besuchern alles Gute fürs neue Jahr. (Bild: René Jann)

Gemeindepräsident Roland Wälter wünschte den Besuchern alles Gute fürs neue Jahr. (Bild: René Jann)

Einmal mehr versammelte sich das Volk auf dem Diepoldsauer Rathausplatz, als Gemeindepräsident Roland Wälter nach dem flotten Ständchen des Musikvereins Diepoldsau-Schmitter unter der Leitung von Daniel Ritter zum zehnten Mal zur Neujahrsbegrüssung willkommen geheissen hat. Nach dem letztjährigen Thema «Gelassenheit» widmete sich Wälter dieses Jahr den Wertvorstellungen zum Thema «Luxus». Wenig bekannt dürfte dabei sein, dass gemäss einer Umfrage das Grundeigentum unter den Luxusgütern an vierter Stelle rangiert. In Diepoldsau seien es heute 70 Prozent der Einwohner, die in den eigenen vier Wänden wohnen dürfen, erklärte Wälter, der vertrat, dass die Luxusfrage heute eine neue Dimension erhalten habe. Dabei verabschiede sich der Luxus vom Überflüssigen und strebe nach dem Notwendigen. An erster Stelle stehe nicht mehr der Sportwagen, sondern ganz einfach der Faktor Zeit.

Und wer obendrein in Diepoldsau und im Ortsteil Schmitter an ruhiger Wohnlage lebe, der geniesse die Ruhe und Stille als ganz besonderes Luxusgut, das zu erreichen jedoch zunehmend schwieriger werde. Doch nicht bloss abstrakte Werte stünden heute für Luxus. Das gute alte Handwerk, das Selbst- und Hausgemachte sei wieder gefragt, weil es davon immer weniger gebe. Handgefertigtes vermittle ein kleines Stück Heimat. Persönliche Produkte würden der Identifikation dienen und traditionelle Werte wie Echtheit, Verlässlichkeit und Zuverlässlichkeit würden wieder an Wertschätzung gewinnen, sagte Roland Wälter.

Im digital verdichteten Leben liege es auf der Hand, dass die Sehnsucht nach Entschleunigung wachse. Der Offline-Luxus weiche nach dem Motto «Ab auf die Alp» immer mehr der Online- Abstinenz. «Zeit, Stille, Ruhe und Verlässlichkeit sind meiner Ansicht nach wahre Luxusgüter geworden in einer Welt, in der immer mehr zeit-, raum- und ruhefressende Sachen produziert werden», vertrat der Gemeindepräsident.

«Freuen wir uns gemeinsam an den neuen Herausforderungen von diesem Jahr und gehen wir es alle miteinander freudig an. Denken Sie daran, Zeit, Ruhe und Stille sind die neuen Luxusgüter», sagte er, damit überleitend zum Imbiss mit Wienerli und Bürli, dargereicht von den Mitgliedern des Feuerwehrvereins. Doch auch die flotten Musikklänge liessen das Volk auf dem Rathausplatz verweilen.

René Jann

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.