Diepoldsau zeigt Charakter

Das Spiel gegen Schluein-Ilanz war so fair und ausgeglichen wie das 1:1-Endergebnis.

Gerhard Huber
Drucken

Nach zwei aufeinanderfolgenden Niederlagen bekamen es die Rheininsler zu Hause mit Schluein-Ilanz zu tun. Ein Team, das auf einem scheinbar sicheren Abstiegsplatz überwinterte, sich aber im Frühjahr aus der Abstiegszone gezogen hat. Kein einfacher Gegner für die Hafner-Truppe, die zudem stark dezimiert antreten musste.

Neben den Dauerabwesenden, Paglianiti und Ratz, musste Trainer Roman Hafner diesmal auf Caluk, Marku, Juppi, Lorenzi und Spirig verzichten, die gesperrt oder krank waren. Zudem fehlte das Diepoldsau-Urgestein Roger Meyer. Das übriggebliebene Rumpfteam bewies Moral und Charakter. Obwohl es eigentlich um nichts mehr ging, kickten die Spieler mit grösstem Einsatz und dem klaren Willen zum Erfolg.

Offensiv eingestellt

Von Trainer Hafner mit einem 3-5-2-System offensiv eingestellt, wurde ein gefälliges, ballsicheres Spiel aufgezogen. Doch leider fehlte in den ersten 45 Minuten der letzte, Tor bringende Pass. Die Gäste hielten gut dagegen, konnten aber ihrerseits auch keine wirklich gefährlichen Torchancen kreieren.

Dafür begann die zweite Halbzeit mit einem Paukenschlag. Unmittelbar vom Anpfiff weg angespielt, verlängerte Diepoldsaus Lakna per Kopf auf Couto da Silva, der die sich ihm bietende Chance aber nicht nutzte und knapp verzog. Doch nur wenige Sekunden später tankte sich Abdoski rechts durch, gab zurück zu Lakna, der den Ball zu Couto da Silva abprallen liess. Und dieser liess sich diese zweite Chance innert einer Minute nicht nehmen und schoss trocken zur 1:0-Führung ein.

Verdienter Ausgleich

Die Rätoromanischen reagierten und beorderten ihrerseits Masri aus der Verteidigung nach vorne, um das Mittelfeld zu stärken. Tatsächlich resultierte daraus eine leichte Feldüberlegenheit, obwohl die jungen Diepoldsauer um jeden Ball kämpften. Die Schlueiner kamen zu mehreren Chancen, doch bis zur 80. Minute liess sich Diepoldsau-Goalie Jung nicht bezwingen. Bis seine Abwehrkollegen den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachten und Tiziano Vinzens mit einem satten Schuss vom Sechzehner den verdienten 1:1-Endstand erzielte.

Trainer Hafner sprach nach dem Match davon, zwei Punkte liegengelassen zu haben, «beim 1:1 kurz vor Spielschluss haben wir geschlafen». Aber sonst hätten «seine Jungs» gut gespielt und tapfer gekämpft.

2. LIGA, GRUPPE 1

Diepoldsau – Schluein Ilanz 1:1 (0:0) Rheinau – 90 Zuschauer – SR: D. Bognar. Tore: 46. Couto da Silva 1:0, 80. Tiziano Vinzens 1:1. Diepoldsau: Jung; Durot, Salihovic, Kuster; Jovicic, Di Lorenzo (66. Furrer), Szin, Demir, Couto da Silva; Lakna, Abdoski. Schluein: Studer; Sgier, Willimann, Masri, Bundi; Bass (75. Berni), Derungs, Dermont, Tiziano Vinzens; Bearth (92. Dermont), Luca Vinzens (87. Tschaler). Gelbe Karten: 25. Di Lorenzo, 30. Masri, 58. Szin, 62. Sgier (alle Foul).

Aktuelle Nachrichten