Diepoldsau und Altstätten: Siegen oder hinten liegen

Ohne ihren Captain Julian Bösch – der bis Ende Saison verletzt ausfällt – spielen die Altstätter heute in Seuzach. Diepoldsau empfängt morgen Frauenfeld.

Yves Solenthaler
Drucken
Teilen
Auskick zum Sieg? Der Diepoldsauer Goalie Florian Kloser bringt den Ball mit viel Wucht ins Spiel. (Bild: Archiv/ys)

Auskick zum Sieg? Der Diepoldsauer Goalie Florian Kloser bringt den Ball mit viel Wucht ins Spiel. (Bild: Archiv/ys)

FUSSBALL. Der Match in Seuzach wird bereits heute um 20.15 Uhr ausgetragen. Für die Eisbacher-Elf ist es das Spiel 1 nach der Verletzung von Spielmacher Julian Bösch, der mit sieben Toren auch klar der treffsicherste FCA-Akteur war. Deshalb muss es das erste Gebot der Altstätter sein, sich nicht noch in den Abstiegskampf verwickeln zu lassen. Der Vorsprung auf den drittletzten Platz, der unter Umständen die Relegation bedeutet, beträgt nur sechs Punkte.

Das auf einem direkten Abstiegsplatz liegende Seuzach liegt acht Zähler hinter Altstätten zurück. Die Winterthurer brauchen die drei Punkte also noch dringender als die Rheintaler. In der Vorrunde hat Seuzach auf der Gesa mit 1:2 verloren. Das Kuriose an diesem Match war, dass die Gäste alle drei Tore erzielten, zwei davon aber ins eigene Netz.

Frauenfeld verspricht Spektakel

Sollte aber Seuzach diesmal mehrheitlich ins gegnerische Tor treffen, empfängt Diepoldsau-Schmitter den FC Frauenfeld morgen um 16 Uhr auf einem Abstiegsplatz liegend. In der Auftaktpartie gegen Altstätten hatten die Rheininsler verloren, danach in Bazenheid einen Punkt geholt. Um in absehbarer Zeit den Anschluss ans Mittelfeld zu schaffen, müssen die Schützlinge von Trainer Roman Hafner bald mit dem Siegen anfangen. Frauenfeld gastierte vor zwei Wochen schon im Rheintal, wo es bei der 3:4-Niederlage in Widnau einen spektakulären Match lieferte. Vor einer Woche haben die Thurgauer gegen Mels 3:1 gewonnen. In der Vorrunde hatte es für Diepoldsau in Frauenfeld eine 0:3-Niederlage gesetzt. fc widnau 16