Diepoldsau U16 holt Hallentitel

An der Ostschweizer Nachwuchsmeisterschaft setzten sich die Rheininsler im Final gegen Dozwil durch. Walzenhausen verpasste Bronze knapp.

Conrad Aschwanden
Drucken
Teilen
Ostschweizer Hallenmeister (von links): Sebastian Weder, Mike Neff, Julian Lipp, Samuel Züst, Sandro Bösch sowie Hansjörg Lipp (Betreuer und Vereinspräsident). (Bild: cas)

Ostschweizer Hallenmeister (von links): Sebastian Weder, Mike Neff, Julian Lipp, Samuel Züst, Sandro Bösch sowie Hansjörg Lipp (Betreuer und Vereinspräsident). (Bild: cas)

FAUSTBALL. In überzeugender Manier hat der SVD Diepoldsau-Schmitter in der Kategorie U16 den Hallentitel der Ostschweizer Nachwuchsmeisterschaft errungen. Im Endspiel gegen das Mixed-Team aus Dozwil (zwei Mädchen und drei Buben) feierten die fünf Jungs von der Rheininsel einen klaren Finalsieg in zwei Sätzen mit jeweils 11:6.

Mehr Mühe im Halbfinal

In der Finalrunde in Wilen hatten sie bereits vor dem späteren Finalgegner und Widnau die Gruppe als Erste abgeschlossen. Im Halbfinal gegen Schwarzach, den Zweiten der andern Vorrundengruppe, entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Der erste Zeit-Satz (maximal neun Minuten) endete mit einem 7:7, und nach dem Seitenwechsel kam Diepoldsau zu einem knappen, aber entscheidenden 11:9.

Walzenhausen düpiert

Im andern Halbfinal verlor Walzenhausen als Sieger seiner Vorrundengruppe gegen Dozwil deutlich in zwei Sätzen mit 6:10 und 7:10. Eine klare Sache für die Vorderländer schien das Platzierungsspiel gegen Schwarzach zu werden. Doch nach dem hohen 11:2-Satzerfolg von Walzenhausen konzentrierte Schwarzach sein Spiel auf den U18-Internationalen Noah Kellenberger. Damit erzwang es die Wende – mit 11:8 und 11:6 gingen die Bronzemedaillen nach Vorarlberg.

Das Endspiel zwischen Diepoldsau und Dozwil begann ausgeglichen. Doch die Rheintaler hatten ein klares Plus in der Schlag-Stärke, zogen vom 4:4 auf 9:4 davon und lagen nach dem Seitenwechsel schnell vorentscheidend in Front. Nach dem dritten Platz vor einem Jahr haben die Rheininsler nach dem Jahrgangs-Wechsel, der immer auf die Hallensaison vollzogen wird, die Vorherrschaft in der Kategorie der ältesten Nachwuchsfaustballer in der Ostschweiz übernommen. Für sie gilt es, diese auf dem Feld im Sommer zu verteidigen.

OSTSCHWEIZER U16-MEISTERSCHAFT

Rangliste: 1. Diepoldsau, 2. Dozwil, 3. Schwarzach, 4. Walzenhausen, 5. RiWi, 6. Widnau, 7. RiWi II, 8. Affeltrangen, 9. Montlingen, 10. Diepoldsau II, 11. Schwellbrunn.

Aktuelle Nachrichten