Diepoldsau trifft auf den Leader

FAUSTBALL. Morgen Samstag wird die Sportanlage Rheinauen beinahe vom Faustball beherrscht. Um 10 Uhr startet die Meisterschaftsrunde der NLB. Ab 14 Uhr gilt es dann für das NLA-Team der Diepoldsauer Ernst.

Andrea Zäch
Drucken
Teilen

Die Matches der letzten Runde vor der Sommerpause starten ab 14 Uhr mit der Begegnung zwischen dem Heimteam und dem momentanen Leader Wigoltingen. Danach folgt das Duell zwischen Wigoltingen und Olten. Anschliessend messen sich die Diepoldsauer mit der Mannschaft aus Olten.

Ribel-Cup zum Abschluss

Abgeschlossen wird der Faustball-Tag mit dem Ribel Cup ab 17.30 Uhr, wo Faustball auf Fussball trifft. Vielleicht können sich die Plausch-Faustballer noch etwas von den «Profis» abschauen. Nach der bitteren Niederlage vom vergangenen Samstag gegen Widnau gilt es für die Diepoldsauer, den Kopf frei zu kriegen und ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Um gegen den aktuellen Tabellenführer Wigoltingen zu bestehen, muss eine Topleistung abgerufen werden. Unter ganz anderen Voraussetzungen steht das Spiel gegen Olten. Der letztjährige Aufsteiger konnte in der laufenden Saison erst vier Punkte einfahren, und somit gehen die Rheininsler als klarer Favorit in die Partie. Das erste Duell dieser Saison konnte klar mit 3:0 gewonnen werden.

Abstand auf Verfolger halten

Diepoldsau platziert sich momentan auf dem dritten Zwischenrang und hat auf Wigoltingen und Widnau vier Punkte Rückstand. Der direkte Verfolger Jona (zwei Punkte Rückstand) muss am Wochenende gegen Widnau ran, und deshalb stehen die Chancen gut, den Vorsprung halten zu können.

Die letzten zwei Runden finden nach der Sommerpause Mitte August statt. Um sich für den heimischen Finalevent vom 13. und 14. September zu qualifizieren, müssen sich die Diepoldsauer nach Abschluss der acht Meisterschaftsrunden unter den ersten vier Teams platzieren.

Das ganze Team und der Trainer Manuel Sieber sind zuversichtlich, dieses Minimalziel zu erreichen.

Aktuelle Nachrichten