Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

DIEPOLDSAU: Stauproblem lösen, Zentrum gestalten

Nächstes Jahr wird sich in der Gemeinde hauptsächlich auf der Achse Schmitter Zoll-Dorfzentrum-Obere Rheinbrücke einiges ändern, wie die Verkehrskommission mitteilt.
Beim Schmitter-Zoll kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen. (Bild: pd)

Beim Schmitter-Zoll kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen. (Bild: pd)

Ein Kernteam hat die Situation am Dorfeingang Schmitter Zoll/Rheinstrasse geprüft. Vor allem im Sommer kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen. Zusammen mit einem Sachverständigen konnte ein Lösungsvorschlag ausgearbeitet werden. Verfolgt wird das Ziel, die Sicherheit für den Langsamverkehr, für Velofahrer und Fussgänger zu erhöhen.

Eine gewisse Gefahr birgt auch ein Knoten an der Hintere­wiesstrasse, die für Tempo 30 neu gestaltet wurde, mit einer nicht gut erkennbaren Einbuchtung in die Oberrieterstrasse. Eine Markierung brachte zwar eine Verbesserung, doch auf mehrfachen Wunsch wird die Strassenmarkierung noch deutlicher hervorgehoben.

Lkw-Stau beim Zoll bleibt ein Ärgernis

Der Lkw-Stau beim Zollamt ­Diepoldsau bleibt vor allem in den Morgenstunden ein grosses Ärgernis. Mit dem Tiefbauamt St. Gallen und dem Gemeinderat wurden mögliche Verbesserungsmassnahmen besprochen. Die Frachtfirmen sollen in den Prozess einbezogen werden.

Weil die Lkw vermehrt aus allen Oststaaten über den Diepoldsauer Zoll fahren, wird die Sprachbarriere eine besondere Herausforderung für Zoll und Frachtfirmen sein. Im Gemeindehaus liegen seit 6. November die Gestaltungsmassnahmen für die Vordere und Hintere Kirchstrasse sowie die Centralstrasse auf.

Änderungen im Zentrum geplant

Die Zentrumsgestaltung soll im Frühjahr aufgelegt werden. Bis dahin ist allerdings noch einiges zu klären, vor allem bezüglich der Kosten etwa für den Landerwerb, den Bau oder die Strassenplanung.

Gegen die Tempo-30-Zone Centralstrasse, die Gestaltung der Schmitterrampe vom Restaurant Schiffli bis zur Kreuzung Neugasse, die Sanierung der Kreuzung beim Restaurant National und die Kreuzungen Widenstrasse/Meierhofstrasse sowie Widenstrasse/Kapellweg sind keine Einsprachen eingegangen.

Nach langen Instandhaltungsarbeiten an der Schrägseilbrücke kann der Verkehr seit ­Kurzem wieder ungehindert fliessen.

Mehr Sicherheit auf ­Schrägseilbrücke

Bei den ausgeführten Arbeiten und Anpassungen wurde vor allem auch ein Hauptaugenmerk auf die höhere Sicherheit für Velofahrer gelegt. Erste Erfahrungen zeigten, dass dies mit den realisierten Massnahmen erreicht werden konnte, schreibt die Verkehrskommission. (pd/red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.