DIEPOLDSAU: Projektierungskredit für Heim

Neben Rechnung und Budget stand die Gewährung eines Projektierungskredites für das Zentrum Rheinauen für die bis zur Abstimmung nötigen Arbeiten im Mittelpunkt der Orientierung der Einheitsgemeinde.

Gerhard Huber
Drucken
Teilen
Viele Diepoldsauer liessen sich bei der Vorversammlung im «Freihof» informieren. (Bild: Ulrike Huber)

Viele Diepoldsauer liessen sich bei der Vorversammlung im «Freihof» informieren. (Bild: Ulrike Huber)

Gerhard Huber

Gemeindepräsident Roland Wälter konnte anlässlich der sehr gut besuchten Orientierungsversammlung für die heute Mittwoch stattfindende Bürgerversammlung für die Einheitsgemeinde Diepoldsau ein positives Ergeb-nis vermelden: «Mit den Zahlen und Resultaten, die wir über das abgelaufene Geschäftsjahr 2016 vorlegen dürfen, hat der Gemeinderat eine Punktlandung erreicht.» Denn statt eines veranschlagten Defizits von 378400 Franken schliesse die Rechnung mit einem Vorschlag von 50661 Franken ab. Damit werden einige Strassenverbesserungsarbeiten vorzeitig abgeschrieben.

Ausgleichsbetrag für Sonderlasten geht zurück

Von einem sehr anspruchsvollen Voranschlag für 2017 sprach Roland Wälter, da durch die erfreuliche Zunahme der Steuerkraft und der prognostizierten Abnahme der Schülerzahlen der Sonderlastenausgleichsbetrag des Kantons in den kommenden vier Jahren um etwa 1000000 zurückgehen werde. Diese Reduktion in Höhe von etwa sieben Steuerprozenten gelte es mit den zu tätigenden Investitionen und den daraus zu nehmenden Amortisationslasten zu kompensieren.

Der Steuerfuss soll bei 89 % bestehen bleiben.

Auch Schulratspräsident Patrick Spirig durfte berichten, dass der Voranschlag im Schulbereich im Wesentlichen eingehalten werden konnte. Die zahlreichen baulichen Vorhaben konnten mit Ausnahme des Bewegungsraumes im Kindergarten Kirchenfeld, der auf dieses Frühjahr ­verschoben wurde, durchgeführt werden. Ein Mehraufwand bedeutete die Notwendigkeit, aufgrund der hohen Schülerzahl die dritten Klassen in der Primarschule vierfach zu führen. Der Voranschlag stellt eigentlich die Fortschreibung der Zahlen von 2016 dar. Trotz der laufenden Erhöhung der Einwohnerzahl von Diepoldsau bleiben die Schülerzahlen auf etwa gleichem Niveau.

Im Mittelpunkt der Orientierungsversammlung stand der bei der Bürgerversammlung zu genehmigende Kredit für die Projektierungskosten bis zur Urnenabstimmung für die Erweiterung des Alters- und Pflegeheims Zentrum Rheinauen in Höhe von 1442000 Franken. Gemeindepräsident Wälter brachte kurz in Erinnerung, dass der Um- und Neubau des Zentrums Rheinauen von derzeit 43 auf 90 Pflegeplätze bereits in der Projektphase angelangt sei. Letztes Jahr sei im Rahmen eines Studien­auftrags, an dem sich zehn Architekturbüros beteiligt hatten, ein Siegerprojekt gewählt und die Planungsverträge und die Bauherrschaft verhandelt worden.

Bezug des Neubaus für 2021 angestrebt

«Derzeit liegt die Bandbreite bei der Schätzung der Gesamtbaukosten noch bei +/–20 %. Um eine für die Urnenabstimmung erforderliche Kostengenauigkeit von +/–10 % zu erreichen, sind zahlreiche Vorarbeiten durchzuführen», erläuterte Roland Wälter die Notwendigkeit der Kreditierung der Projektierungskosten. Es seien ein Vorprojekt und detaillierte Kostenvoranschläge im laufenden Jahr zu erarbeiten, das Studienprojekt in den einzelnen Teilen kritisch zu hinterfragen und wo nötig zu optimieren. Bereits im Herbst dieses Jahres soll dann die Urnenabstimmung über den Planung- und Baukredit erfolgen.

Der Bezug des Neubaus ist für das Jahr 2021 angestrebt.