Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

DIEPOLDSAU: Gemeinsam Musizieren macht Spass

Einmal mehr bot die Freiluft-Arena des Oberstufenzentrums Kleewies den passenden Rahmen für die Sommerserenade der Musikschule Unterrheintal. Die verschiedenen Aufführungen kamen beim Publikum gut an.
Maya Seiler
Ein grossartiges Bild : Gut 70 Blockflötenschülerinnen und -schüler eröffneten gemeinsam die Sommerserenade der Musikschule Unterrheintal in Diepoldsau. (Bild: Maya Seiler)

Ein grossartiges Bild : Gut 70 Blockflötenschülerinnen und -schüler eröffneten gemeinsam die Sommerserenade der Musikschule Unterrheintal in Diepoldsau. (Bild: Maya Seiler)

Maya Seiler

Mit viel Applaus dankten Eltern und Verwandte für die Auftritte der etwa 180 Kinder und Jugendlichen, die in einem der Ensem- bles der Musikschule Unterrheintal ein Instrument spielen.

Das Konzert begann mit einem beeindruckenden Blockflöten-Orchester. 70 Jungs und Girls aus den Klassen von Kathrin Wiget, Regula Nüesch, Sonja Reinthaler und Josy Peterer hatten sich zu einem grossen Klangkörper vereinigt und spielten tonrein und taktsicher ihre Melodien. Schon einen Schritt weiter interpretierten die Bläserkids von Katja Weber auf Querflöte, Klarinette, Posaune oder Saxofon moderne Songs, rhythmisch unterstützt von Schlagzeug und Glockenspiel.

Ihren ersten Auftritt hatten die sieben Panflöten-Spielerinnen des Ensembles Panflöte von Farzad Soltani. Begleitet von Keyboard, klassischer Gitarre und Kontrabass und unterstützt von vier kleinen Bläserinnen mit Blockflöte reichte das Repertoire vom Folksong «My Bonnie» bis zu klassischen Stücken aus Mozarts Zauberflöte und Smetanas Moldau.

Starke Newcomer und begeisternde Schlagwerker

Ebenfalls Newcomer sind die jugendlichen Mitglieder der Band «Captain Crash». Unter der Leitung von Dominik Eberle proben sie erst seit zehn Monaten. Mit ihrer Musikwahl haben sie den Geschmack der Gleichaltrigen getroffen, die bei Stücken wie «Applaus, Applaus» mitsangen. «Keep the Beat», das sind zwei Drummerinnen und neun Drummer mit vier Marimbas, Schlagzeug, Congas, Bongos und weiteren Perkussionsinstrumenten. Die Schüler von Stefan Wirrer überzeugten durch hochstehendes Schlagwerk-Spiel.

Wie breit gefächert ihre Ausbildung ist, zeigte sich darin, dass sie mühelos von Instrument zu Instrument wechselten. «Rock around the Clock», «Brazil» oder «Oye como va» rissen die Zuhörer mit, die zum Schluss eine Wiederholung des Hits «Gangnam Style» erklatschten.

Auch die letzten zwei For- mationen der Sommerserenade wurden nicht ohne Zugabe entlassen. Das klanggewaltige Jugendsinfonieorchester unter der Leitung von Philomena Aeppli und Roland Stillhard überzeugte mit bekannten Passagen aus «Fluch der Karibik» oder «Lord of the Dance». Als Zugabe spielte es ein Carmen-Medley. Geführt von Zsolt Szentirmay bo- ten Sax&Co mit Blues und Latinojazz einen stimmungsvollen Abschluss dieses musikalischen Sommerabends.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.