Diepoldsau gelingt Auftakt nach Mass

Auch Wind und Wetter hielten die Rheininsler nicht von zwei souveränen Startsiegen ab.

Drucken
Teilen
Diepoldsaus Mathias Ziereisen beim Zuspiel.

Diepoldsaus Mathias Ziereisen beim Zuspiel.

Bild: pd

(mm) Im ersten Spiel der NLA-Saison bekam es Titelverteidiger SVD Diepoldsau-Schmitter mit Bronzegewinner Neuendorf auf dessen Anlage zu tun. Im Startsatz duellierten sich vor allem Christian Lässer, der im Angriff neben Jerome Sepin auflief, mit dem Neuendorfer Dominik Rhyn. Gegen Satzende zeigte dieser Nerven und beendete den Satz mit zwei Fehlern zugunsten der Diepoldsauer.

Glänzend aufgelegter Lässer am Service

Ähnlich knapp verlief der Start in den zweiten Satz. Zur Satzmitte kam Captain Malik Müller für Lukas Lässer in die Partie. Obwohl die Abwehr nicht sicher stand, gewannen die Rheintaler Oberhand, weil Neuendorf nicht mehr so konsequent agierte wie im ersten Satz. Auch im drit­- ten Spielabschnitt, getragen von einem glänzend aufgelegten Christian Lässer am Service, setzten sich wie schon im Satz zuvor die Diepoldsauer mit 11:8 durch.

«Im Angriff sah das schon sehr gut aus», freute sich Trainerin Sabrina Siegenthaler, «auch Sepin hat seine Aufgaben im Rückschlag überzeugend erledigt und arbeitete defensiv hervorragend mit. In der Abwehr sehe ich aber noch viel Potenzial. Gerade in der Mitte agierten Lukas Lässer und Müller etwas zu statisch und wurden so einige Male erwischt.»

Nach einer kurzen Pause musste der SVD gegen Elgg-Ettenhausen antreten. Im Duell zwischen Feld- und Hallenmeister waren es die Diepoldsauer, die mit der gleichen Startaufstellung wie im ersten Spiel besser in die Partie fanden. Elgg liess sich jedoch nicht so leicht abschütteln und hielt bis zum Satzende mit. Wichtig war die tiefere Fehlerquote der Die­polds­auer. Dadurch waren sie stets im Vorteil und brachten den Satz mit 11:8 nach Hause.

Im zweiten Satz wechselte Siegenthaler in der Abwehr Paolo Columpsi für Kenneth Schoch ein. Die eindrückliche Kaderbreite zeigte sich darin, dass auf dem Feld mit einer abgeklärten Leistung der zweite Satz gewonnen wurde – obschon drei ak­tuelle Nationalspieler auf der Ersatzbank sassen. Raphael Schlattinger, Müller und Schoch wurden jedoch im dritten Satz eingewechselt und sollten mithelfen, den Sieg ins Trockene zu bringen. Elgg spielte nun jedoch plötzlich stärker, und im Diepoldsauer Angriff schlichen sich erstmals Fehler ein. Somit gelang den Elggern mit einem deutlichen 11:6 der Anschluss.

Nach kleinem Rückschlag Zügel wieder angezogen

Nun zogen die Diepoldsauer aber die Zügel wieder an. Dank verbessertem Spielaufbau und der gewohnten Souveränität im Abschluss durch Lässer und Schlattinger beendeten die Diepoldsauer den vierten Satz mit 11:6 und damit das Spiel mit 3:1.

Mit den zwei Siegen liegt Diepoldsau auf Kurs. Bereits am nächsten Samstag will der SVD weitere Punkte sammeln, wenn er zu Hause gegen Wigoltingen und Jona antritt. Beide erreichten am ersten Spieltag je einen Sieg und eine Niederlage. Bis dahin wollen die Rheininsler die Trainingseinheiten nutzen, um am Spielaufbau zu arbeiten, wo am ehesten Mängel zu erkennen waren. Allerdings war dies bei starkem Wind und hohem Gras in Neuendorf auch überhaupt keine einfach Aufgabe.

Diepoldsau: Lukas und Christian Lässer, Malik Müller, Kenneth Schoch, Jerome Sepin, Paolo Columpsi, Mathias Ziereisen, Raphael Schlattinger. Trainerin: Sabrina Siegenthaler.