DIEPOLDSAU: Für zwei ist bald Schluss

Manfred Frei, Präsident des Kirchenverwaltungsrats der katholischen Kirchgemeinde zieht sich Ende Jahr vorzeitig zurück. Pfleger René Sperger Ende 2019.

Drucken
Teilen
Für Kirchpfleger René Sperger (li.) ist Ende 2019 Schluss; für KVR-Präsident Manfred Frei bereits Ende dieses Jahres. (Bild: acp)

Für Kirchpfleger René Sperger (li.) ist Ende 2019 Schluss; für KVR-Präsident Manfred Frei bereits Ende dieses Jahres. (Bild: acp)

Die ordentliche Amtsdauer geht von 2016 bis 2019. Die vier Jahre wird Manfred Frei auf drei Jahre verkürzen, teilte er an der Kirchbürgerversammlung vom Montagabend mit. Der 75-Jährige war 2011 – für ihn selbst völlig unerwartet – in einem zweiten Wahlgang als Präsident gewählt worden. «Da konnte jeder den Namen der Wahl notieren, Vorgaben gab es keine», erinnert sich Frei an den Beginn seiner Präsidentschaft. Eigentlich habe er bereits 2015 aufhören wollen, dann aber doch weitergemacht. Nun wolle er mehr Zeit mit der Familie verbringen.

Christian Müller übernimmt ad interim

Ab 1. Januar 2019 wird Vizepräsident Christian Müller bis zur Bürgerversammlung im Frühjahr die Geschäfte übernehmen. Am 1. April 2019 – das Datum steht bereits fest – soll ein neuer Präsident gewählt werden. «Eine erste Nomination ist bereits vorhanden: Christian Müller», eröffnete Manfred Frei den Anwesenden. Kirchenpfleger René Sperger gab bekannt, dass er zum Ende der Amtsdauer 2019, nach dann acht Dienstjahren, nicht wieder kandidieren wird. Um einen reibungslosen sachlich-fachlichen Übergang zu schaffen, soll bereits jetzt ein neuer Kirchpfleger/ Kirchpflegerin gesucht werden. Eine Einarbeitung seitens René Sperger wäre somit gewährleistet; Sperger selbst wird im kommenden Jahr die Amtsgeschäfte von Christian Müller übernehmen.

Jahresrechnung mit Ertragsüberschuss

Noch bevor die Personalien zur Sprache kamen, hatten die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger die Jahresrechnung des Zweckverbands der Seelsorgeeinheit Widnau-Balgach-Diepoldsau/Schmitter, die Verwaltungsrechnung sowie das Budget 2018 angenommen.

Die Jahresrechnung schloss mit einer Besserstellung von 202498 Franken gegenüber Budget. Der resultierende Ertragsüberschuss von 154 218 Franken wird der Reserve zugeführt. Zurückzuführen ist der Ertragsüberschuss auf geringere Personalkosten (eine Vakanz konnte nicht besetzt werden) und deutlich höhere Steuereinnahmen als budgetiert. Andererseits blieben die Kosten für den Religionsunterricht wie für die Kirchenmusik unter Budget. Das Budget 2018 sieht Gesamtkosten in Höhe von gut 1,412MioFranken vor. Da neu auch die Löhne für die Religionslehrer über den Zweckverband abgewickelt werden, erhöht sich demzufolge der Aufwand für das Seelsorgepersonal und ist um 100000 Franken höher budgetiert worden. (acp)

Hinweis

www. kath-diepoldsau.ch.