Dienstleistung: 0,5 bis 2 Prozent

In der Dienstleistungs- und Handelsbranche gebe es markante Unterschiede in der Wertschöpfung pro Mitarbeitenden, erklärt Roman Ammann. Deshalb könne es keine einheitlichen Lohnanpassungen für alle Branchen geben.

Merken
Drucken
Teilen
Roman Ammann, bürotrend ag, Altstätten.

Roman Ammann, bürotrend ag, Altstätten.

In der Dienstleistungs- und Handelsbranche gebe es markante Unterschiede in der Wertschöpfung pro Mitarbeitenden, erklärt Roman Ammann. Deshalb könne es keine einheitlichen Lohnanpassungen für alle Branchen geben. Bankangestellte können mit 0,5 bis 1 Prozent rechnen, Versicherungen mit ungefähr 0,5 Prozent, Treuhänder können 2 Prozent gewähren. Der Detailhandel leide im Vergleich zu 2010 deutlich unter geringeren Umsätzen, die auf dem Einkaufstourismus beruhen. Deshalb ist hier 1 Prozent realistisch. Für die Werbebranche gelten 0,5 bis 1 Prozent.