Die Widnauer beweisen mit 4:2-Sieg ihre Spätform

Drucken
Teilen

Fussball Mit einem 4:2-Erfolg gegen den FC Vaduz II konnte der FC Widnau volle Punkte einfahren und sich auf dem dritten Tabellenplatz festsetzen. Schon der deutsche humoristische Dichter Wilhelm Busch wusste es: «Ausdauer wird früher oder später belohnt – meistens aber später.» Ähnlich erging es den Balltretern von der Aegeten in dieser Saison. Erst ab Mitte der Rückrunde haben die Sonderegger-Jungs wirklich zu ihrem Spiel gefunden und meist volle Erfolge eingefahren.

Vier Volltreffer eingeschenkt

So auch beim Gastspiel im Vaduzer Rheinpark. Gleich vier Volltreffer konnte man den Liech­tensteinern einschenken. Und machte dabei eine gute Partie. Jedenfalls in der zweiten Halbzeit, denn die erste war eher mau. Zweimal gingen die Fürstentum-Kicker in Führung, wobei Widnaus Defensive zum «Tag der offenen Tür» geladen hatte. Einmal konnten die Rheintaler noch ausgleichen. Dominic Nüesch verwandelte einen nach einem Foul am durchgebrochenen Daniel Lässer verhängten Penalty. Pausenstand 2:1 für Vaduz.

Danach dominierten die Widnauer nach Belieben. Sie attackierten bereits früh, sodass die Gastgeber kaum mehr über die Mittellinie vorstossen konnten und brachten deren Tormann Armin Tuhcic mit vielen Chancen nach schönen Aktionen in Bedrängnis. So resultierte der 2:2-­ Ausgleich aus einem Traumpass des jungen Samuel Thönig auf Daniele Lamorte, der noch den Vaduzer Goalie ausspielte und ins kurze Eck traf.

FC Widnau hätte noch höher gewinnen können

Das 3:2 für Widnau besorgte Daniel Lässer mit einem Fernschuss. Den Endstand von 4:2 fixierte dann «Oldboy» Dominic Nüesch, der von de Almeida mit einem perfekt getimten und punktgenauen Pass auf die Reise geschickt wurde – und diese Torchance verwandelte. Da war es nicht mehr wichtig, dass Lamorte und Nüesch einige Hundertprozentige nicht verwerteten. Die Vaduzer hatten sich aufgegeben, sodass Widnau schalten und walten konnten wie es wollte und letztlich einen hochverdienten Sieg einfuhr. (gh)

2. Liga, Gruppe 1

Vaduz II – Widnau 2:4 (2:1)

Rheinpark – 120 Zuschauer – SR: Farhat Anis.

Tore: 11. Heeb 1:0, 23. Nüesch (Penalty) 1:1, 27. Ospelt 2:1, 60. Lamorte 2:2, 74. Lässer 2:3, 90. Nüesch 2:4.

Vaduz II: Tuhcic; Mikus (75. Dervishi), Grünenfelder, Hamzic, Ünlü; Mamuti, Eidenbenz (75. Cifonelli), Sabljo, Gartmann; Ospelt, Heeb (65. Quaderer).

Widnau: Zehrer; Faleschini, Liechti, Demirtas (88. Lüchinger), de Almeida; Jusefi (54. Thaqi), Sonderegger (79. Jäger), Lässer; Thönig, Lamorte, Nüesch.

Gelbe Karten: 22. Sabljo, 31. Jusefi, 69. Thönig, 71. Gartmann, 78. Thaqi, 90.+2 Ünlü (alle Foulspiel).