Die Weitsprung-Hochburg

An den Team-CH-Meisterschaften wurden die vier Altstätter Yves und Damian Zellweger, Kevin Oeler und Marco Tanner Zweite. Im Schnitt sprangen sie 6,94 m.

Michele Bellino
Merken
Drucken
Teilen

LEICHTATHLETIK. In Olten fanden am Sonntag die Schweizer-Team-Meisterschaften statt. Seit 2007 findet zum Abschluss der Saison dieser Teamevent mit alternierenden Disziplinen statt. In den ungeraden Jahren steht, neben sieben weiteren Disziplinen, der Weitsprung der Männer auf dem Programm. Bei der fünften Ausgabe konnte sich der KTV Altstätten zum vierten Mal qualifizieren und gewann bereits die dritte Medaille. Bei kühlen Temperaturen konnten nicht nur die vier Athleten des KTV Altstätten nicht an ihre Saisonbestweite springen. Auch die gegnerischen Teams bekundeten bei den nicht idealen Verhältnissen Mühe.

Dritte Medaille, vierte Teilnahme

Mit einer Durchschnittsleistung von 7,20 m standen die Altstätter Weitspringer vor dem Wettkampf an zweiter Stelle der Jahresrangliste. Im Final erzielten die vier Athleten eine Durchschnittsweite von 6,94 m. Um den Titel dem siegreichen Team aus TV Buttikon-Schübelbach streitig zu machen, hätte jeder der vier Altstätter 13 Zentimeter weiter springen müssen. Nach 2009 mit Silber und 2011 mit Gold, gewannen sie zum dritten Mal eine Teammedaille. Damian Zellweger sprang 6,29 m, Kevin Oeler 6,69 m, Marco Tanner 6,7 9m und Yves Zellweger 7,37 m weit. Bei den Frauen stand der Dreisprung auf dem Programm, für den sich Alina Tobler, Walzenhausen und Svenja Oswald, Heiden, qualifizieren konnte.

Vorderland auf Rang fünf

Die beiden Athletinnen vom LC Brühl St. Gallen wurden Fünfte, mit einer Durchschnittsweite von 10,92 m, und verpassten die Medaille um 45 Zentimeter. Alina Tobler sprang sehr gute 11,63 m weit, Svenja Oswald schaffte 10,14 m.