Die Viehschau als Krönung

OBEREGG. Was wäre ein schöner Alpsommer ohne die farbenfrohen Viehschauen, die einen ebenso herrlichen Herbst einläuten? Bereits laufen in Oberegg die letzten Vorbereitungen für eine prächtige Schau am letzten Samstag im September.

Merken
Drucken
Teilen
Morgens zwischen neun und zehn Uhr wird nicht nur traditionell appenzellisch, sondern auch sennisch und nach Oberländer Art aufgefahren. (Bild: pd)

Morgens zwischen neun und zehn Uhr wird nicht nur traditionell appenzellisch, sondern auch sennisch und nach Oberländer Art aufgefahren. (Bild: pd)

Nicht umsonst darf sich die Viehschau Oberegg-Reute dank der vielen Sennen, die am Schautag bis zu 400 Tiere präsentieren, zu der schönsten ihrer Art zählen. Einzigartig wird morgens zwischen neun und zehn Uhr nicht nur traditionell appenzellisch, sondern auch sennisch und nach Oberländer Art aufgefahren. Begleitet von Alphornklängen, Rugguserli und Folklore-Klängen der Stegreifmusik Oberegg präsentieren sie sich farbenfroh den zahlreichen Gästen, die den Weg ins Dorf säumen. Bekannt ist die Viehzuchtgenossenschaft Oberegg-Reute längst für ihre hervorragenden Zuchtrassen, die während der Viehschau fachkundig nach Leistung und Schönheit bewertet werden.

Gäste und Unterhaltung

Stimmung und Unterhaltung verspricht auch der bunte Jahrmarkt, der in den vergangenen Jahren zusehends an Beliebtheit bei Marktfahrern wie Marktbesuchern gewonnen hat.

Nebst zahlreichen kulinarischen Genüssen und Spezialitäten findet ein jeder auch Nützliches für Haus und Hof oder ein Mitbringsel als Erinnerung an das Herbstfest.

Als Gäste begrüsst und begleitet durch den «Schellnerclub Bergfründä» werden der Schweizer Meister im Skicross, Marc Bischofberger, und der Schweizer Meister von den SwissSkills, Fabian Ulmann.

Die Kleinen und Wetteifrigen dürfen sich auch dieses Jahr beim Kuhmelken, Traktorenrennen und Bullenreiten messen. Selbstverständlich findet auch dieses Jahr ein Ballonflug-Wettbewerb statt. Die Preise dazu werden schon seit Jahren durch die Firma Federer Elektrotechnik AG aus Oberegg offeriert. Wer es gemütlicher mag, der stattet der Kaffeestube, der Feuerwehr-Bar oder dem Festzelt der Viehzuchtgenossenschaft einen Besuch ab und geniesst gesellige Momente.

Schauabend mit viel Musik

Alle zwei Jahre, so auch dieses Jahr, winken wieder grosse Preise aus der Tombola der Bäuerinnen. Selbstverständlich geht es abends im Oberegger Vereinssaal mit dem Schauabend weiter. Bewirtet durch die Männerriege und den Damenturnverein, startet ab 20 Uhr mit dem Quartett «Dibidäbi», den «Hüslibergern» und der Akrobatikgruppe Herkules die Abendunterhaltung. Musikalisch sorgt die Tanzmusik-Kapelle «Holdrio» für Stimmung. Abwechslung findet die Besucherin oder der Besucher zusätzlich in der «Kafistobe» oder an der Bar, die ebenfalls beide schon ab 20 Uhr geöffnet sein werden. (pd)