Die Tschäppel als Höhepunkt

Die Erlebnisviehschau der Vorderländer Gemeinden Lutzenberg und Wolfhalden war einmal mehr ein Publikumsmagnet. Sieben Landwirte präsentierten sich mit 290 Stück Vieh den Interessierten. Zum ersten Mal mit dabei waren die Zwillinge Katrin und Carmen Rölli.

Markus Fässler
Drucken
Teilen
Das grosse Warten auf die Beurteilung durch die Experten. (Bilder: Markus Fässler)

Das grosse Warten auf die Beurteilung durch die Experten. (Bilder: Markus Fässler)

Wolfhalden. Die Strassen im Dorfkern von Wolfhalden waren gesäumt vom Publikum. Die Erlebnisviehschau der Vorderländer Gemeinde zog einmal mehr die Menschenmassen an. Nicht nur Kühe fuhren auf, denn parallel fand die Schafschau statt. Es war eine beeindruckende Kulisse, die sich gestern trotz des Regens bot. Doch die Erlebnisviehschau von Wolfhalden und Lutzenberg ist seit jeher für hohe Besucherzahlen bekannt.

So wurden auch dieses Jahr wieder diverse Stände aufgebaut, die Marroni, Magenbrot oder Fleischwaren verkauften. Ebenso gab es eine Tombola und ein Festzelt.

Petrus' Nachsicht

Insgesamt fuhren sieben Landwirte aus Wolfhalden und Lutzenberg mit 290 Stück Vieh auf. Drei davon präsentierten sich sennisch, drei oberländisch und einer mit Bauchkränzen geschmückt. Angekündigt wurden sie jeweils von Moderator Hans Sieber. Gegen 10.

30 Uhr zeigte sich dann auch Petrus als Freund der Erlebnisviehschau Wolfhalden und Lutzenberg. Die Sonne setzte sich gegen den Regen durch und riss den grauen Himmel auf.

Zum ersten Mal dabei

Ebenfalls mit dabei waren die Zwillinge Katrin und Carmen Rölli. Für die beiden bald vierjährigen Mädchen aus Wolfhalden war es ein besonderes Erlebnis. Sie waren zum erstenmal bei einer Viehschau mit dabei. Und dies nicht etwa nur als Zuschauerinnen, sondern als Aktive.

Sie liefen bei der Auffuhr der Familie Ineichen mit. Besonders gefallen haben Katrin und Carmen Rölli die Tschäppel. Sie durften bei der Produktion zusehen. Da versteht es sich von selbst, dass die schönste Kuh diejenige war, die einen der Tschäppel der Ineichens trug.

Nächstes Jahr sicher wieder

Bei Landfrau Heidi Ineichen sind die Zwillinge jeweils am Mittwoch zum Mittagessen zu Gast. Den zwei gefällt der Betrieb, denn sie kennen das Leben auf dem Bauernhof von zu Hause aus nicht.

«Am Anfang fürchteten sie sich ein wenig vor den Tieren, dies hat sich aber mittlerweile gelegt», sagt Tagesmutter Heidi Ineichen. Katrin Rölli brachte zudem vorgestern zum ersten Mal den Kühen Gras in den Stall. Die Kinder hätten sich geöffnet, das merke man, so Heidi Ineichen. Auch Mutter Renata ist stolz auf die blonden Zwillinge in den weissen Kutten. «Das nächste Jahr laufen sie bei der Auffuhr bestimmt wieder mit», sagt sie.

Gute Qualität

Viehschaupräsident Eugen Schläpfer zeigte sich am Ende des Tages erfreut: «Wir hatten eine gute Auffuhr und eine hohe Qualität bei den Kühen», sagte er. Dies unterstreicht auch die Tatsache, dass sieben Tiere nächste Woche an die Olma-Auktion gehen und drei weitere an die Ausstellung.

Den Abschluss der Erlebnisviehschau von Wolfhalden und Lutzenberg machte traditionell der Schauabend im Saal des Restaurants Krone.

Die Erlebnisviehschau war ein Publikumsmagnet.

Die Erlebnisviehschau war ein Publikumsmagnet.

Premiere: Die Zwillinge Katrin (Mitte links) und Carmen Rölli flankiert von ihrer Mutter Renata (rechts) und Tagesmutter Heidi Ineichen waren zum ersten Mal an einer Viehschau.

Premiere: Die Zwillinge Katrin (Mitte links) und Carmen Rölli flankiert von ihrer Mutter Renata (rechts) und Tagesmutter Heidi Ineichen waren zum ersten Mal an einer Viehschau.

Aktuelle Nachrichten