Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Stuntmen sind wieder da

Am Sonntag überschlagen sich Autos in St.Margrethen, springen Monstertrucks auf Schrott-Fahrzeuge, schreckt selbst Feuer die Stuntmen nicht ab. Auch in Altstätten wird die Show demnächst zu sehen sein.
Gert Bruderer

ST.MARGRETHEN. Der Name der Stuntmen und ihrer 90-minütigen Darbietung ist wie ein Versprechen. «Hollywood Stunt & Action Show» steht in grossen Lettern geschrieben, die Assoziation mit Actionfilmen ist unvermeidlich. Trotzdem ist zum Glück seit 15 Jahren keinem Auftretenden etwas zugestossen.

Vom Hochseil gestürzt

Früher war das anders. Mike Bauer, in dritter Generation in das Schaustellergewerbe hineingeboren, hat innert kurzer Zeit zwei Familienmitglieder bei tödlichen Unfällen verloren. Sie stürzten vom Hochseil, auf dem früher auch Meikel Bauer balancierte. Die Familie hat daraufhin Abschied vom Hochseil genommen. Das war vor 15 Jahren.

Tore schiessen mit Autos

Schon fast so lange, nämlich 13 Jahre, ist es her, dass die verwegene Truppe letztmals im Rheintal gastierte, damals mit ihrer XXL Motor-Show. Man hatte sich neu orientiert und anstelle der einstigen Luft-Shows bodenständige, ausgeklügelte Action einstudiert.

Diesmal werden – passend zur Fussball-Europameisterschaft – mit Autos (anstatt mit Füssen) Tore geschossen, und natürlich gehört das bewährt Spektakuläre noch immer zur Show. Autos fahren auf zwei Rädern, überschlagen sich, Andreas Wieland wagt Feuerstunts, es gibt Quad-Akrobatik, und mit Monstertrucks wird auf Autos gesprungen.

Garagen aus der Region haben der verwegenen Truppe aus Deutschland drei ausgediente Autos überlassen, die sich – bei inszenierten Unfällen – zu Schrott fahren lassen. «Am Anfang machen wir die Unfälle, dann fahren wir drüber», sagt Andreas Wieland.

Familiärer Bezug zur Schweiz

Die Familie Bauer stammt aus Freiburg im Breisgau und hat einen starken familiären Bezug zur Schweiz. Sowohl mit der Zirkusfamilie Nock als auch mit der Familie Gasser sei man verwandt, sagt Meikel Bauer, und zwar nah. Meikels Vater Alfredo, dessen Karriere auf dem Hochseil begonnen hatte, ist der Gründer der «Hollywood Stunt & Action Show». Er ist auch heute noch dabei. Der Chef – und «Stuntman für alles» – ist mittlerweile aber sein Sohn.

So., 11 Uhr, Landi, St.Margrethen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.