Die Sonne hoch am Himmelszelt

Widnau. Zum Dank für den ehrenamtlichen Einsatz bei Beerdigungen im Gottesdienst zu singen, wurden die Frauen vom Frauenchor zum alljährlichen Ausflug eingeladen.

Drucken
Teilen

Widnau. Zum Dank für den ehrenamtlichen Einsatz bei Beerdigungen im Gottesdienst zu singen, wurden die Frauen vom Frauenchor zum alljährlichen Ausflug eingeladen.

Am 9. September war es wieder so weit. Das Ziel in diesem Jahr war die Wallfahrtskirche in St. Blasien im Schwarzwald. Gutgelaunt und froher Erwartungen starteten sie die Reise mit dem Bus von Sieber-Reisen.

Mit dem Lied «Die Sonne hoch am Himmelszelt», das die Frauen den ganzen Tag begleitete, und dem Morgenlob, von Margrith vorgetragen, begann die Fahrt nach Weinfelden zu Kaffee und Gipfeli. Weiter ging die Fahrt über Waldshut in den Schwarzwald. In St. Blasien beeindruckte die in weissem Marmor gestaltete Abteikirche mit der drittgrössten Kuppel Europas. Auf der Domkuppel strahlt weithin sichtbar der goldene Reichsapfel, der von der Zeit verkündet, als St. Blasien noch Reichsabtei war.

Zu Gottes Ehre sangen die Frauen natürlich einige Lieder aus ihrem Repertoire in diesem wunderschönen Dom.

Tief beeindruckt nach der Besichtigung vom Dom ging die Fahrt am Schluchsee vorbei zur Tannenmühle in Grafenhausen. Dort erwartete die Ausflügler ein feines schwäbisches Mittagessen, das sie richtig geniessen konnten.

Nach einem Verdauungsspaziergang durch den Tierpark und die Forellenzucht ging es weiter durch fruchtbare Gegenden über Schleitheim wieder zurück in die Schweiz. Weil die Sonne uns so einen schönen Tag bescherte, beschloss Leiterin Thildy kurzfristig, einen Abstecher zum Rheinfall zu machen. Diese Überraschung ist ihr sichtlich gelungen, weil der Rhein zurzeit sehr viel Wasser bringt und ein imposantes Schauspiel darstellt. Auf der Rückreise vorbei am Munot in Schaffhausen sang man natürlich das «Munotglöckelein».

Die Reise ging weiter dem Untersee entlang nach Romanshorn, wo im Seehotel Inseli das Nachtessen serviert wurde. Mit vielen bleibenden Eindrücken und frohem Gesang ging's Richtung Widnau.

Wir bedanken uns bei Reiseleiterin Thildy für die alljährlichen sehr gut organisierten Ausflüge ganz besonders. (SO)