Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Sicherheit als ewiges Thema

Die Verkehrskommission hat verschiedene Themen rund um den Verkehr im Dorf und in der Region besprochen und sich mit möglichen Folgen verschiedener dorf- und länderübergreifender Projekte befasst.
Auf der Schmitterstrasse, bei der Einmündung von Steigstrasse und Kugelgasse, wird der Rechtsvortritt oft nicht gewährt. Wer von hinten auf diese Kreuzung zufährt, müsste dem wartenden Auto den Vortritt lassen. (Bild: gb)

Auf der Schmitterstrasse, bei der Einmündung von Steigstrasse und Kugelgasse, wird der Rechtsvortritt oft nicht gewährt. Wer von hinten auf diese Kreuzung zufährt, müsste dem wartenden Auto den Vortritt lassen. (Bild: gb)

(pd) An die Schulleitung hat die Kommission sich gewandt, um wirkungsvolle Massnahmen zu beschliessen, die anwendbar sind, wenn Schüler mit dem Velo bei Rot über die Kreuzung fahren. Zu diesem Thema erfolgt eine Absprache zwischen Schulleitung und Polizei.

Mit einer klaren Infotafel am Zoll sollen vor allem die ausländischen, nicht ortskundigen Chauffeure auf die verschiedenen Industrie- und Gewerbezonen im Dorf und die direkten Zufahrtswege aufmerksam gemacht werden. So soll verhindert werden, dass die Chauffeure sich vom Navigationsgerät durchs Wohngebiet steuern lassen, wo sie mit ihren grossen Lastenzügen immer wieder den Verkehr blockieren.

An der Kreuzung Steigstrasse/Schmitterstrasse/Kugelgasse wird öfter der Rechtsvortritt missachtet, was gefährlich ist. Zusammen mit Polizei, Gemeinde und Anwohnern wird eine Lösung gesucht.

Anwohner fordern mehr Sicherheit

An der Widenstrasse (Abschnitt Hohenemserstrasse bis Kapellweg/Meierhofstrasse) haben mehrere Anwohner Sicherheitsmassnahmen gefordert. Dieser Abschnitt wird von vielen Kindern als Schulweg und von den Bewohnern des Altersheims genutzt. Gegen oft zu schnelles Fahren auf der Widen­strasse sollen vorerst vermehrt Kontrollen durchgeführt werden. Bei der Einmündung Kapellweg und Meierhofstrasse sind Strassenerhöhungen vorgesehen.

Hauptsächlich in der Badesaison und wenn die Firma Greiner viel geliefert bekommt, entstehen Behinderungen. Das unerlaubte Parkieren an der Rheinstrasse führt an der Einmündung zur Nollenstrasse zu unübersichtlichen und gefährlichen Situationen. Die Autofahrer sollen angewiesen werden, sich an die Vorschriften zu halten und vor allem auch an Sonn- und Feiertagen die freien Parkplätze bei der Firma Greiner zu nutzen.

Die Zentrumsgestaltung ist in der Vorbereitungsphase für die Auflage im Oktober/November 2018. Wenn alles planmässig verläuft, kann nächstes Jahr mit der Realisierung begonnen werden. Mit ihr hängen verschiedene Strassenbauprojekte wie zum Beispiel der Endausbau der Hinteren und Vorderen Kirchstrasse und die Tempo-30-Zone für die Centralstrasse zusammen.

Rheintal Mitte und Industriegebiet

Beim Projekt Rheintal Mitte spielt die Ortsgemeinde Schmit-ter eine mitentscheidende Rolle, da für die Realisierung des geplanten Autobahnanschlusses Dornbirn Süd Land von der Ortsgemeinde Schmitter benötigt wird. Es liegt an den Behörden, aktiv in diesem Projekt mitzuarbeiten und im Voraus geeignete Massnahmen zu ergreifen, die eine weitere Zunahme des Durchgangsverkehrs auf der Nord-Süd- Achse durch das Dorf verhindern. An einer Infoveranstaltung Ende April stand die heutige Verkehrsregelung im Industriegebiet Güter/Wildenau einer Einbahnregelung gegenüber, auch eine Neuadressierung im gesamten Industriegebiet und der Nutzen einer aussagekräftigen Infotafel für Zulieferer waren Themen. Der Ball liegt beim Gemeinderat.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.