Die Schönheit der Kirche in Balgach bewahren

Vor mehr als elf Jahren liess die Katholische Kirchgemeinde letztmals ihre Kirche von innen reinigen. Seit gestern waschen Fachleute den angesammelten Russ und Staub ab.

Monika von der Linden
Drucken
Teilen
Voraussichtlich am 28. Juni ist die katholische Kirche wieder sauber. (Bild: Monika von der Linden)

Voraussichtlich am 28. Juni ist die katholische Kirche wieder sauber. (Bild: Monika von der Linden)

Im Laufe von zehn bis zwölf Jahren verschmutzen die Wände und Figuren in einer Kirche so stark, dass sie gereinigt werden sollten. Die Katholische Kirchgemeinde Balgach liess ihr Gotteshaus vor gut elf Jahren reinigen.

Russablagerung ist eine der Ursachen, weshalb der Innenraum verschmutzt. «Wir verwenden deshalb bereits länger russarme Kerzen», sagt Präsidentin Brigitte Wicki. Noch mehr Wirkung verspricht sie sich von dem vor drei Jahren eingebauten Belüftungssystem. Seitdem die Fenster automatisch öffnen und schliessen, schwankt die Temperatur in der Kirche nicht mehr so stark. Dadurch verwirbelt der Staub weniger und es setzt weniger Kondenswasser ab.

«Wie gross der Effekt ist, können wir erst ein paar Jahre nach der Innenreinigung feststellen», sagt die Präsidentin.

Apostelleuchter für die Kirche

Seit gestern waschen Fachleute die Oberflächen mit einer speziellen Schwammtechnik ab. Es wird nicht gestrichen oder restauriert. «Nach etwa drei Wochen erstrahlt alles wieder in neuem Glanz», sagt Brigitte Wicki. Ebenfalls wird der Kreuzweg, den Josef Ebnöther im Jahr 2009 schuf, um etwa zehn Zentimeter tiefer gehängt. Weiter hat die Kirchgemeinde Apostelleuchter gekauft. «Ich kann mich nicht daran erinnern, dass jemals welche in der Kirche gehangen haben», sagt Brigitte Wicki.

Voraussichtlich noch bis 28. Juni ist die Kirche tagsüber nicht zugänglich. Die Sonntagsgottesdienste feiert die Pfarrei wie gewohnt in der Kirche. Weil hinter dem Hauptportal die Hebebühne abgestellt wird, bleibt es verschlossen. Die Seiteneingänge sind offen. Die Katholiken haben mit den Reformierten vereinbart, dass sie bei Bedarf die evangelische Kirche benutzen dürfen. Die Kosten der Reinigung von etwa 70000 Franken hat die Kirchbürgerversammlung mit dem Budget gesprochen.