Die Rhyholzer – eine einzige grosse Familie

20 Jahre gibt es die Rhyholzer-Vereinigung schon. Initiant war Geri Baumgartner aus Oberriet. Im «Adler» trafen sich einige Rheinholzer ausgestattet mit alten Klamotten und Rheinholzer-Werkzeug.

Merken
Drucken
Teilen

20 Jahre gibt es die Rhyholzer-Vereinigung schon. Initiant war Geri Baumgartner aus Oberriet. Im «Adler» trafen sich einige Rheinholzer ausgestattet mit alten Klamotten und Rheinholzer-Werkzeug. Mit von der Partie war auch der Filmschaffende Kuno Bont, der vor wenigen Jahren den Film «Die Rheinholzer» geschaffen hat. 2002 schuf «Kobelis Päul» das Rhyholzerlied.

«Diese Gründung wurde bald zum Dorfgespräch und man hörte nur Positives über den Entschluss, eine solche Vereinigung zu gründen», blickt Kobelis Päul zurück. Man habe Sponsoren gesucht und so mit dem von diesen gespendeten Geld das erste Nachtessen (Ribel und Kaffee) bezahlt. Die Kameradschaft wurde gepflegt und der Kreis wurde grösser. Selbst aus Felsberg, Windisch (eine Familie Kühnis) und aus Au im Kanton Aargau meldeten sich Interessierte. Einem Holzer aus Bern wurde genau so ein Wurfhaken geschickt wie jenem Holzer aus Au.

Die grosse Arbeit hat sich gelohnt, denn die Rhyholzer-Familie ist auf rund 50 Personen angewachsen. Alle engagieren sich auf ihre Art und sei dies «nur» beim Dekorieren und Servieren oder dem Spendieren von Kaffee und Süssem, jeweils gesponsert von Dora und Ida. Edith Beerli war während Jahren als Fotografin und Texterin für die Vereinigung tätig. Während 20 Jahren übten Paul und Dora auch das Kassieramt aus, die Einladungen wurden von ihnen jahrelang verfasst. Tochter Andrea erledigt diese Arbeit seit einiger Zeit am Computer.

Alfred Schneller, Holzer und Flösser aus Felsberg, bedient immer noch den Aussenposten, und wenn Not am Mann ist fährt er auch ins Rheintal, um zu helfen.

Für ihr Engagement für die Rheinholzerei überbrachte Eugen Baumgartner Dora und Päul Kühnis einen Rhyholzer im Kleinformat. Albert Spirig aus Diepoldsau hat sie aus einer Lindenholzwurzel geschnitzt, die Eugen Baumgartner am Rhein gefunden hat. Den Wurfhaken hat der Oberrieter Beda Wüst hergestellt. Die Figur wird Dora und Päul noch lange an ihre Rhyholzer-Zeit erinnern. (rz)