Die Rheintaler küren die Besten

Wir haben zum 17. Mal die Kandidatinnen und Kandidaten für die Sportlerwahl nominiert. Auch in diesem Jahr können die Leserinnen und Leser die Sieger wählen. Die Preisverleihung findet am Dienstag, 24. Januar, im Metropol in Widnau als öffentlicher Anlass statt. Der Eintritt ist frei.

Merken
Drucken
Teilen

BERNECK. Die Auszeichnung ist eine Anerkennung für herausragende sportliche Leistungen im letzten Jahr und auch ein Förderpreis für junge Sportlerinnen und Sportler im Rheintal. Dies gilt für die drei Kategorien Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres. Davon unterscheidet sich der Ehrenpreis; er ist eine Auszeichnung für solche, die ermöglichen, dass talentierte Nachwuchsleute gefördert werden und sich an Wettkämpfen mit anderen messen können. Für den Preis kommen Funktionäre, Trainer und Organisatoren in Frage – aber auch ältere Sportler, die sich um ihre Sportart verdient gemacht haben.

Feierliche Preisverleihung

Zum dritten Mal werden die Preise an einer Gala vergeben, die öffentlich ist. Die Preisverleihung findet am Dienstag, 24. Januar, im Widebaumsaal (Metropol) in Widnau statt. Der Saal bietet Platz für 500 Personen. Wie üblich wird ein Überraschungsgast aus der Welt des Sports auftreten. Moderiert wird der Anlass von «Tagblatt»-Redaktorin Diana Bula. Partner der Rheintaler Sportlerwahl sind Leica Geosystems als Hauptsponsor sowie die Alpha Rheintal Bank, das TC Training-Center in Heerbrugg und Kühnis Brillen + Hörwelt in Altstätten und Heerbrugg.

Im Zentrum der Sportlerwahl und somit auch der Preisverleihung stehen Menschen aus dem Rheintal, die sportlich Überragendes leisten und dank Fleiss, Durchhaltewillen und auch Talent hervorragende Leistungen erzielen, meist wenn überhaupt mit geringem materiellen Nutzen. Viele der nominierten Sportlerinnen und Sportler sind zwar Schweizer Meister und einige gar Welt- oder Europameister. Die meisten von ihnen stehen aber erst am Anfang ihrer Karriere.

Preis für Erfolge im Jahr 2011

Die Sportredaktion hat Bilanz gezogen und in vier Kategorien je vier Sportlerinnen, Sportler oder Teams nominiert. In drei Kategorien sind Medaillen die entscheidende Währung. Wichtig ist uns aber auch, dass mehrere Disziplinen vertreten sind und auch Randsportarten Chancen haben. Diese Auswahl ist ein Sinnbild dafür, dass unsere Zeitung während des Jahres allen Sportarten eine Plattform bietet. Die vergebene Preissumme (die Ehrensportler erhalten einen Naturalpreis) soll ein Ansporn sein für die weitere sportliche Verbesserung der Ausgezeichneten.

Der Ehrenpreis ist eine Auszeichnung für langjährige kontinuierliche Arbeit oder eine ausserordentliche Leistung für die Sportler in der Region. Gerade in der Schweiz, wo Sportförderung möglichst nichts kosten soll, sind diese Persönlichkeiten unentbehrlich dafür, dass Sportler Spitzenleistungen erbringen können. Es sind Menschen, die eine Vorbildfunktion haben und auch entsprechend auftreten und arbeiten.

Wer in den einzelnen Kategorien gewählt wird, überlassen wir dem Urteil der Leserinnen und Leser. Wählen Sie in vier Kategorien jeweils einen der Nominierten; sie können Ihre Stimme bis am Donnerstag, 19. Januar, abgeben – per Post und im Internet (www.myrheintal.ch). Die Namen der Gewinner werden erst an der Preisverleihung bekanntgegeben. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden auf den folgenden zwei Seiten vorgestellt. Jede Person kann je eine Stimme im Internet und per Zeitungstalon abgeben. Dabei zählen wir auch aus der Zeitung kopierte Coupons – nicht berücksichtigt werden hingegen kopierte Coupons, wenn schon vor der Kopie ein Name angekreuzt worden ist.

Sportlerwahl seit 1994

Die Vorjahressieger in den einzelnen Disziplinen sind Thomas Litscher (Sportler), Leichtathletin Samirah Aigbe (Sportlerin), das Frauen-Fussballteam Bodensee-Rheintal U18 und Kunstturner-Trainer Reini Blum (Ehrenpreis). Als Einziger erhält Mountainbike-Weltmeister Litscher die Möglichkeit, seinen Sieg zu verteidigen – es wäre gar seine dritte Wahl in Folge zum Rheintaler Sportler des Jahres. Die Ehrentafel mit allen Siegerinnen und Siegern seit der ersten Wahl von 1994 publizieren wir morgen. (red.)

PREISTRÄGER SEIT 2004 Sportler: Christof Bischof, Mountainbike (04); Yves Zellweger, Leichtathletik (05); Daniel Thür, Laufsport (06); Mario Baumgartner, Ringen (07); Steven Graf, Ringen (08); Thomas Litscher (09 und 10). Sportlerin: Jennifer Hohl, Radsport (04 und 08); Fabienne Gerth, Geräteturnen (05); Ramona Loher, Leichtathletik (06); Tabea Lutz, Getu (07); Kerstin Thurnherr, LA (09); Samirah Aigbe, LA (2010). Mannschaft: TZ Rheintal, Kunstturnen (04 und 05); Müller/Buschor, Beachvolleyball (06); Kinderringen RCOG (07); FC Diepoldsau, (08); Getu Staad (09); Bodensee-Rheintal U18, Fussball (10). Ehrenpreis: Peter Lange, Judo (04); Martin Steger, LA (05); Mario Ammann, OL (06); Walter Zünd, Motocross (07); Toni Oesch, Fussball (08); Felix Rüst, Fussball (09); Reini Blum, Kunstturnen (10).