Die Revanche ist geglückt

Der FC Altstätten landet beim FC Buchs einen klaren 4:1-Erfolg und bessert damit das 2:3 nach einer 2:1-Führung vom Herbst aus. Die Brunner-Truppe ist nun Sechste.

Günther Böhler
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Die Altstätter begannen in Buchs mit derselben Startformation wie zuletzt beim Sieg gegen den FC Montlingen. Das sollte sich bewähren, denn nach nur zehn Minuten ging der FCA mit 1:0 in Front. Gian-Luca Camenisch verwertete eine Luggen-Vorlage mit einem Flachschuss in die lange Ecke.

Und die Schützlinge von Adi Brunner legten nur fünf Minuten später mit einem sehenswerten Spielzug nach. Raffael Bösch eroberte an der Mittellinie den Ball, schickte Ramon Gächter auf die Reise, die dieser erfolgreich von Höhe Elfmeterpunkt flach abschloss. Die Städtli-Elf blieb spielbestimmend und erspielte sich Möglichkeiten, den Vorsprung auszubauen. Gächter (30.) – der Capitano musste kurz darauf verletzungsbedingt vom Platz – setzte das Spielgerät aber knapp daneben und Camenisch (36.) war bei einem Solo-Lauf zu uneigennützig. Er bediente den schlechter positionierten Besim Shaqiri, der nicht zum Abschluss kam. Die Hausherren verbuchten erst kurz vor dem Wechsel einen Hochkaräter. FCA-Goalie Samuel Lüchinger parierte aber glänzend und daher nahm man das 2:0 mit in die Pause.

Lüchinger in Form

Lüchinger begann die zweite Halbzeit so, wie er vor dem Wechsel aufgehört hatte. Mit einer super Reaktion – nach einem Lattenschuss war ein Buchs-Stürmer mit dem Kopf zur Stelle – verhinderte er den Anschlusstreffer. Nach etwas mehr als einer Stunde waren wieder die Altstätter an der Reihe. Camenisch (62.) spielte nach einem Alleingang den Torhüter aus, das leere Tor traf er allerdings nicht. Doch drei Minuten später zappelte der Ball erneut im Buchser Netz. Kevin Steiger, zuvor im Strafraum regelwidrig gebremst, verwandelte den Elfmeter höchstpersönlich zum 3:0.

Zehn Minuten später gab es auch auf der Gegenseite einen Strafstoss, den Michel Gadient zum 1:3 nützte. Der alte Abstand war aber schnell wieder hergestellt. Der eingewechselte Ylber Krasniqi fixierte zehn Minuten vor dem Schlusspfiff den 4:1-Endstand.

Brunner sehr zufrieden

FCA-Coach Adi Brunner, der mit seiner Truppe durch diesen Dreier auf Platz Sechs vorrückte, zeigte sich sehr zufrieden. «Wir haben eine tolle Mannschaftsleistung gezeigt. Buchs war ein starker Gegner, doch wir haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt geschossen.» Und nach zwei Siegen in Folge freut man sich auf die nächsten Aufgaben. Bereits am Dienstag steigt das Nachtragsspiel in Schluein und am Samstag kommt Triesen auf die Gesa. Mit voller Punkteausbeute gegen die beiden Tabellennachzügler wären alle Abstiegssorgen wohl vorzeitig beiseite geräumt.

Aktuelle Nachrichten