Die Pfadi schwelgt in Erinnerungen

Am Samstag feierte die Pfadfinderabteilung Mittelrheintal ihr 80-jähriges Bestehen mit einem typischen Pfadi-Postenlauf und mit einem unterhaltsamen Pfadi-Showabend.

Luc Stoffer
Drucken
Teilen
Während des Showabends liess die Pfadi grosse Momente der letzten 80 Jahre aufleben. (Bild: Bilder: Pfadi Mittelrheintal)
2 Bilder
Während des Showabends liess die Pfadi grosse Momente der letzten 80 Jahre aufleben. (Bild: Bilder: Pfadi Mittelrheintal)

Während des Showabends liess die Pfadi grosse Momente der letzten 80 Jahre aufleben. (Bild: Bilder: Pfadi Mittelrheintal)

80 Jahre sind es schon her, seit die Pfadfinderabteilung Mittelrheintal im Jahr 1938 in Heerbrugg gegründet worden ist. 80 Jahre, in denen Tausende Kinder und junge Erwachsene zusammen die Natur erkundeten, Spiele spielten und den Gedanken der Pfadi lebten. 80 Jahre voller unvergesslicher Erlebnisse, an die sich die damaligen Mitglieder noch heute gerne erinnern. Jahre, in denen Freundschaften fürs Leben geknüpft wurden. Aber auch Jahre, in denen Dinge vergessen gingen, der Kontakt zu ehemaligen Freunden immer seltener gepflegt wurde oder sogar abgebrochen worden ist.

Mit Geschick, Kreativität und Pfadi-Wissen

Vergangenen Samstag feierte die Pfadi Mittelrheintal nun ihr 80-jähriges Bestehen mit einem grossen Fest. Von Teilnehmern, die schon in den frühen 50er-Jahren dabei waren, bis zu den Pfadfindern der heutigen Generation waren alle Jahrgänge vertreten. Gemeinsam konnten die Besucher in kleinen Gruppen einen Postenlauf durch den Wald absolvieren, auf dem Geschicklichkeit, Pfadi-Kenntnisse und Kreativität gefordert waren.

Wer den Postenlauf bereits beendet hatte oder daran nicht teilnehmen wollte, konnte in den beiden Pfadiheimen der Pfadi Mittelrheintal in die lange Vereinsgeschichte eintauchen. Von den ersten Dia-Aufnahmen über die modernen Digitalfotos bis zu den Vereinszeitungen aus allen Jahren und alten Tagebüchern der Pfadileiter konnte alles besichtigt und studiert werden.

In der Festwirtschaft unterhalb des Pfadiheims fanden sich all jene ein, die bei Kaffee und Kuchen über alte Zeiten plaudern mochten, alte Freundschaften auffrischten und gemeinsam Erinnerungen zurück ans Tageslicht brachten, von denen sie gar nicht mehr wussten, dass es sie gegeben hatte. Mit fortschreitender Zeit und dem aktiven Nachmittagsprogramm wurde auch der Hunger grösser. Stillen konnte man ihn mit Wurst, Salat, Brot und Kuchen beim gemeinsamen Abendessen.

Den Abschluss des Festes bildete eine Grosse «80 Jahre Pfadi Mittelrheintal»-Show, in der 80 Big Pictures aus der Geschichte des Vereins gezeigt wurden, auf denen sich einige der Besucher sogar wiedererkennen konnten. Das spezielle an dieser Show war, dass jeder der Zuschauer zu Beginn eine persönliche Nummer erhalten hatte. Immer nach zehn Bildern gab es einen kleinen Einschub, bei dem eine Nummer gezogen wurde, womit sich deren Besitzer für die Teilnahme am Spezialprogramm qualifizierte. Nach dem letzten Big Picture liess man den Abend bei Livemusik und geselligem Beisammensein ausklingen.

Manche begaben sich gar noch einmal ins Fotoarchiv, um dort bis spät in die Nacht noch Bilder ihrer Pfadizeit durchzu­sehen.

Hinweis

Mehr zur Pfadi Mittelrheintal online auf www.pfimba.ch.