Die Null steht am falschen Ort

FUSSBALL. Beim 0:3 (0:2) in Teufen bleibt Rheineck zum dritten Mal nacheinander ohne Torerfolg. Weil die Defensive die bisher gewohnte Sicherheit vermissen liess, resultiert nach drei Remis die erste Niederlage für den neuen Trainer Pascal Frommenwiler.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Beim 0:3 (0:2) in Teufen bleibt Rheineck zum dritten Mal nacheinander ohne Torerfolg. Weil die Defensive die bisher gewohnte Sicherheit vermissen liess, resultiert nach drei Remis die erste Niederlage für den neuen Trainer Pascal Frommenwiler.

Nach gut fünf Minuten wehrte Teufens Goalie Höhener gegen Chiarellos Versuch aus der Nähe stark ab. Auch danach blieb Rheineck spielbestimmend. Bis zur 23. Minute: Ein Freistoss der Appenzeller schien bereits abgewehrt, der Ball kam aber zu Teufens Locher, der mit einem satten Schuss zum 1:0 traf. Die Rheinecker reklamierten Handspiel, aber Schiedsrichter Hoxha erkannte auf Tor. Einer der vielen Ballverluste der Gäste führte zum zweiten Gegentreffer: Nach einem Patzer von Goalie Rohner musste Panella den Ball nur noch ins leere Tor schieben (33. Minute).

Die Entscheidung fiel kurz nach der Pause: Nach einer veritablen Fehler-Kette in der Rheinecker Defensive bedankte sich Cristian Creo Garcia in der 48. Minute mit dem dritten Tor für seine Farben. Danach hatten die Gastgeber, die auf dem Kunstrasen ballsicherer waren, keine Schwierigkeiten mehr, den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Nur bei einem Freistoss des neuen Rheinecker FDP-Präsidenten Gabriel Macedo musste Teufens starker Goalie Hans Höhener (der nur zufällig gleich heisst wie der alt Landammann) nochmals sein Können beweisen. (ys)

Aktuelle Nachrichten