Plauschwettkampf
Dank Freiwilligen: Die neuen Trefferanzeigen für die Pistolenschützen Rüthi-Lienz sind bereit

In der Rüthner 10-Meter-Anlage gibt’s dank zwei Vereinen neue Anzeigen.

Drucken
Teilen
Diese sieben Herren leisteten unzählige Stunden Fronarbeit für die neue elektronische Trefferanzeige in der 10-Meter-Anlage.

Diese sieben Herren leisteten unzählige Stunden Fronarbeit für die neue elektronische Trefferanzeige in der 10-Meter-Anlage.

Bild: pd

Kürzlich trafen sich die Pistolenschützen Rüthi-Lienz und die Luftgewehrgruppe Rüthi zum ersten Gemeinschaftsanlass. Am Apéro in der umgebauten 10-Meter-Anlage blickte Reto Heeb, Präsident der Pistolenschützen Rüthi-Lienz, auf die vollbrachten Umbauarbeiten zurück.

Vor rund 13 Monaten wurde bei einer gemeinsamen Sitzung der Vereine der Wunsch nach einer elektronischen Trefferanzeige geäussert. Der Präsident der PSRL übernahm den Vorsitz für Anschaffung und Arbeiten. Die Finanzierung sowie einige Details und Vorgaben mussten abgeklärt werden, bevor gestartet werden konnte. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen Gewehr- und Pistolenschützen wurde der Umbau im Eiltempo realisiert.

Am 10. April starteten die Ausräumarbeiten im Büro und der 10-m-Anlage, dann gab es einen neuen Anstrich und neue Bodenbeläge. Die Elektroinstallationen wurden überarbeitet und teils erneuert, ebenso die komplette EDV. Nach den Sommerferien montierte dann eine Firma aus Effretikon zehn neue elektronische Trefferanzeigen.

Unzählige Stunden Fronarbeit für die Vereine

Reto Heeb dankte den Mitgliedern der Vereine für die Fronarbeit. Ein spezieller Dank ging an alle, die teils deutlich über eine Woche Arbeit für die Vereine investiert haben: Rolf Heeb, Jürg Dux, Reto Heeb, Peter Heeb, Wendelin Heeb, Peter Wagner und Peter Benz. Ihnen wurde zum Dank ein kleines Präsent überreicht.

Nach dem Abendessen durften alle Anwesenden die neue Anlage mit der Luftpistole und dem Luftgewehr testen. Hierfür gab es einen kleinen Plauschwettkampf. Über die Ergebnisse und die neue Anlage wurde noch länger in der Schützenstube diskutiert. Auch Rolf Heeb, Präsident der Luftgewehrgruppe, bedankte sich bei allen Helfern und lobte die angenehme Zusammenarbeit. Zudem gab er bekannt, dass die 35. Dorfmeisterschaft im Luftgewehrschiessen im Dezember unter den aktuellen Auflagen stattfindet. (pd)

Aktuelle Nachrichten