Die Musik im Hotelsaal geliebt

Das Rheintal ist alles andere als eine Tourismusregion – neun von zehn Hotelgästen sind geschäftlich unterwegs, wie Hoteliers unserer Zeitung berichten. An den Bewertungen auf den Internetportalen kann es nicht liegen. Die Rheintaler Gasthäuser schneiden sehr gut ab.

Samuel Tanner
Drucken
Teilen

Ronald, Alleinreisender aus Nürnberg, scheint ein kritischer Zeitgenosse zu sein; am Ende gab er nur 4,6 Punkte. – Im Herbst besuchte der Mann das Hotel Forum in Widnau, im Anschluss schrieb er: «Der zu kleine Röhrenfernseher (nicht mehr zeitgemäss) war nicht nutzbar, da das Antennenkabel defekt war. (...) Surfen war sehr teuer.»

Kommentare wie diese sind auf den Hotelplattformen im Internet häufig. In der Anonymität der Portale lässt es sich gut kritisieren; gut, einfach und schnell. – Manchmal senden die deutschen Privatsender Beiträge, in denen traurige Hotelmanager klagen, seit den miesen Bewertungen im Netz könnten sie ihre Zimmer kaum mehr vermieten.

Für die Hoteliers sind die Plattformen (die vielleicht bekannteste heisst booking.com) Fluch und Segen zugleich. Bei Kunden erfreuen sie sich grosser Beliebtheit, was sie aber gleichzeitig mächtig macht.

Mit dem Prädikat «sehr gut»

Die Hotels unserer Region kennen Probleme dieser Art kaum; die Bewertungen sind fast durchwegs positiv. Die von Ronald mal ausgenommen.

Das Hotel Forum wird von den Gästen im Schnitt mit 8,3 Punkten (von 10) bewertet, «sehr gut» lautet das Prädikat auf booking.com. Die Hotelchefin, Barbara Meier, freut sich darüber, wie sie sagt: «Wir interessieren uns für die Bewertungen und kontrollieren auch regelmässig, was kritisiert wird.» Selten ärgert sich Meier dann über unrealistische Vorstellungen. Sie findet: «Man kann nicht einen Smart kaufen und die Leistung eines Ferraris erwarten.» Die Kritik von Ronald, dem Alleinreisenden aus Nürnberg, nimmt sie relativ gelassen. Das Hotel Forum ist nicht so stark auf die Internetplattformen angewiesen wie Konkurrenten aus Grossstädten. «80 Prozent unserer Gäste buchen direkt übers Hotel», sagt Meier. Im letzten Jahr ergaben sich etwa 160 Buchungen via booking.com, immerhin.

Seiten wie diese schliessen mit den Hotels Verträge ab , so auch im Fall des «Forums». Pro Buchung bezahlt das Hotel dann eine Provision – laut Meier liegt diese bei etwa zehn Prozent. «Über Internetportale erreichen wir dafür Leute, die sonst nie auf uns kämen.»

Damit meint sie vor allem Geschäftsleute; das Rheintal ist alles andere als eine Tourismusregion. Was Experten wie Reisetreff-Leiter Urs Steiger aus Altstätten immer wieder sagen, bestätigt auch Barbara Meier. Nur einer von zehn Gästen ist nicht geschäftlich unterwegs. – Daran ändern auch die positiven Bewertungen, die netten Kommentare nichts.

Etwa der von Armin aus Ballwil, Schweiz: «Freundliches Personal, Frühstücksservice nach vorne verschoben.» Oder der des jungen Paars aus der Westschweiz: «Wir haben die Musikgruppe im Hotelsaal geliebt. Dazu das Frühstück mit Produkten aus der Region!»

Die welsche Bewertung wurde ebenfalls unter booking.com veröffentlicht; auf der Seite des Hotels Sonne in Altstätten (durchschnittliche Bewertung: 8,2). Hedy Wettmer, die Chefin im Gasthaus, gibt den Kommentaren im Internet jedoch kein grosses Gewicht: «Was uns die Gäste im persönlichen Gespräch mitteilen, ist wichtiger.»

Hedy Wettmer sagt, sie schaue sich die Kommentare im Internet eigentlich nie an. «Gegen Nörgler kann man sowieso nichts machen. Manchmal dramatisieren die Gäste bei der Bewertung auch, weil sie eine schlechte Anreise oder einen schlechten Tag hatten, da kann ich nichts dran ändern.» Wettmer hat deshalb wohl auch den Kommentar von Kurt aus Küssnacht am Rigi nicht gesehen. Er schreibt: «Sauber und angenehm.» Note 8,8.

Am Ende bleibt die Erkenntnis, dass es im Rheintal nicht an den Hotelbewertungen im Internet liegen kann, wenn Touristen ausbleiben. Im Gegenteil, die beiden wohl arriviertesten Hotels in der Region sind gerüstet für eine digitale Zukunft. Barbara Meier sagt: «Künftig werden die Plattformen wohl immer wichtiger.»

Das bestbewertete Gasthaus in der Region ist aber ein anderes. Es heisst «B&B Haus zur Krone» und liegt in Freienbach, Oberriet. Die durchschnittliche Bewertung: 9,3 – Prädikat: hervorragend. Cornelia aus Oppenau schreibt: «Exzellenter Service. Liebevoll und stilsicher eingerichtet. Traumhaft gelegen.»

Note: 10,0. Wenn das mal nicht nach einer Touristin klingt.

Aktuelle Nachrichten