Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Kameradschaftspflege wird gross geschrieben

Schwingen Die 36. Kantonaltagung der St. Galler Veteranenvereinigung, zu der drei Dutzend Stimmberechtigte erschienen, wurde in Minne abgehalten. Höhepunkt war die Ehrung der über 80-jährigen Veteranen. Ein spezieller Gruss entbot Präsident Jörg Abderhalden senior dem Berner Erwin Amacher, Obmann der eidg. Veteranenvereinigung, sowie den Obmännern der umliegenden Kantone. Die im Zwei-Jahres-Turnus stattfindende Tagung wurde umrahmt durch das Bürgerturnerchörli St. Gallen. Ebenso eingeladen waren Ehefrauen und Partnerinnen mit separatem Programm unter dem Motto «Spass und Unterhaltung».

Nach leichtem Rückgang zählt die St. Gallische Kantonale Veteranengruppe 358 Mitglieder. Dafür hatte der Säckelmeister mit seinen positiven Zahlen «leichtes Spiel». Kernpunkt im Rückblick des Obmanns bildeten nebst dem Abschied verstorbener Kameraden die schwingerischen Höhepunkte der letzten zwei Jahre. Besondere Beachtung verdienen jeweils die erfreulichen Leistungen des Nachwuchses. Bei den Aktiven mussten die Rücktritte der Eidgenossen Martin Glaus und Gerry Süess zur Kenntnis genommen werden. Ein grosses Anliegen der Obmannschaft ist, dass die Mitglieder den Kontakt zu der aktiven Schwingergeneration mit dem Besuch von Trainings, Anlässen und Festen pflegen, ältere und kranke Kameraden besuchen und mit wachem Auge das Geschehen in den Verbänden verfolgen.

Aus der Obmannschaft lagen keine Rücktritte vor. Sie setzt sich so zusammen: Jörg Abderhalden senior ist Obmann, Kurt Tischhauser Statthalter, Franz Inauen Säckelmeister, Toni Lendi Schryber und Hansruedi Eugster Beisitzer.

Als Höhepunkt wurden die über 80-Jährigen mit einem edlen Tropfen beschenkt, angeführt von den drei Rheintal-Oberländern Xaver Weder aus Oberriet, Hans Roduner aus Buchs (beide Jahrgang 1929) und Hugo Amman (1930) aus Salez.

Nach einer Stärkung aus der Küche blieb noch viel Zeit zum gemütlichen Beisammensein. Bei den Schwingerveteranen wird Geselligkeit und Kameradschaft gelebt. Dabei versteht es sich fast von selbst, dass manche Erinnerung wieder wach wurde an Grosstaten und alte Zeiten, als die Schwinger noch viel stärker, flinker und technisch vielseitiger waren. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.