Die Grünen haben nominiert

Auf der Liste der Grünen im Rheintal kandidieren elf Frauen und Männer für den St. Galler Kantonsrat. Zuoberst auf der Liste steht der Bisherige Meinrad Gschwend aus Altstätten.

Drucken
Teilen

RHEINTAL. «Grün ist die Zukunft», unter diesem Motto haben die Grünen des Rheintals ihre Kantonsratsliste eingereicht. Auf dieser kandidieren elf Rheintalerinnen und Rheintaler aus verschiedenen Berufs- und Altersschichten. Zuoberst aufgeführt auf der Liste ist der Bisherige Meinrad Gschwend aus Altstätten.

Es kandidieren weiter: Petra Rohner, Diepoldsau (Systemtherapeutin und Co-Präsidentin der Grünen Rheintal), Beatrice Fischlin-Eichmüller, Altstätten, (selbständige Gestalterin, Typographin), Ismael Albertin, Marbach (Berufsschullehrer/Historiker), Melchior Van Renterghem, Marbach (Pädagoge), Ramon Hüppi, Balgach (Ingenieur), Diogo Zünd, Rheineck (Anlagen- und Apparatebauer), Peter Albertin, Marbach (Schulleiter/ Heilpädagoge), Heinz Giezendanner, Diepoldsau (Möbelschreiner), Benedikt Schmalz, Rebstein (Ingenieur, Patentanwalt), Margrit Spitz-Reck, Altstätten (Ernährungsberaterin/ Krankenpflegerin).

Die Kandidierenden setzen sich laut einer Medienmitteilung der Grünen für «gesunde Lebensbedingungen und eine umweltfreundliche Zukunft» ein. Die Partei will sich besonders für ein «umfassendes Umsteigen auf erneuerbare Energien, für eine umwelt- und menschenfreundliche Mobilität und für den Klimaschutz» engagieren, wie sie in ihrem Communiqué weiter schreibt. Dass auch Kandidaten der Jungen Grünen auf der Liste mitmachen, versteht die Partei als «ein klares Bekenntnis zur Jugend und zu neuen Ideen».

Den Kandidaten der Liste «Grüne Rheintal» ist laut Mitteilung gemeinsam, dass sie sich neben ihrer beruflichen Tätigkeit in vielen Organisationen – vorwiegend im Bereich Umwelt, Energie, Natur, Soziales, Sport und Kultur – engagieren. (pd)

Aktuelle Nachrichten