Die gelungene Hauptprobe

LEICHTATHLETIK. Die Rheintaler Leichtathleten nahmen an den Hallenmeetings in St. Gallen und Ludwigshafen teil. Dominique Good und Yves Zellweger erzielten Topresultate.

Drucken
Teilen
Schnell unterwegs: Sandra Löhrer. (Bild: Martin Steger)

Schnell unterwegs: Sandra Löhrer. (Bild: Martin Steger)

Beim internationalen Hallenmeeting in Ludwigshafen, Deutschland, steigerte Yves Zellweger vom KTV Altstätten seine Saisonbestweite im Weitsprung um einen weiteren Zentimeter. Mit 7,53 Metern wurde er hinter einem Brasilianer, einem Deutschen und einem Ghanaer Vierter.

Er verpasste den Sieg um 16 Zentimeter und den dritten Rang nur um fünf Zentimeter. Dennoch hat sich der Wettkampf für Yves Zellweger gelohnt, da er eine weitere Bestätigung erhalten hat, dass er für die kommenden schweizerischen Titelkämpfe bereit ist. Morgen Samstag tritt er in Magglingen gegen die besten Schweizer Weitspringer an und versucht, erstmals den Meistertitel in der Halle zu gewinnen.

Good mit persönlicher Bestzeit

Einen starken Eindruck hinterliess auch Dominique Good vom STV Oberriet-Eichenwies. Sie lief im Vorlauf mit einer Zeit von 8,90 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit über 60 Meter Hürden und war um einen Hauch schneller als die Kriessnerin Ramona Baumgartner, die für Brühl startet.

Im Final war die Athletin vom LC Brühl St. Gallen dann schneller und wurde mit 8,95 Sekunden neue IBL-Meisterin – vor Dominique Good, die eine Zeit von 9,00 Sekunden erreichte. Dritte wurde Ramona Loher vom STV Oberriet-Eichenwies, die mit 9,21 Sekunden ebenfalls eine gute Zeit lief.

Einen Sieg konnte Good dafür im Hochsprung feiern. Ihr gelang ein Sprung über 1,68 Meter. Ihre Vereinskollegin Kerstin Thurnherr hatte im Weitsprung Ambitionen auf einen Sieg. Mit 5,46 Metern verpasste sie ihn um elf Zentimeter und wurde vor Ramona Loher (5,43 Meter) IBL-Vizemeisterin.

Ein knappes Duell zwischen zwei Rheintalerinnen gab es auch über 60 Meter. Ramona Baumgartner lief eine Zeit von 8,01 Sekunden und wurde vor Nina Graf vom KTV Altstätten Dritte in der IBL-Meisterschaft. Graf egalisierte mit 8,03 Sekunden ihre Saisonbestzeit.

Sandra Löhrer sehr schnell

Mit einer deutlichen neuen Hallenbestzeit über 800 Meter liess Sandra Löhrer vom STV Oberriet-Eichenwies aufhorchen. Mit einer Zeit von 2:22,67 Minuten lief sie über sieben Sekunden schneller als sie das bei ihrer bisherigen Hallenbestzeit tat – Löhrer verpasste den Sieg allerdings um zwei Zehntelsekunden.

Einen zweiten Rang erreichte auch ihre Vereinskollegin Nadine Kluser über 400 Meter. Die 800-Meter-Spezialistin unterzog sich einem Schnelligkeitstest und lief eine Zeit von 61,48 Sekunden.

Beim Weitsprung der Männer erzielte Marc Aebi eine Weite von 6,02 Metern und wurde Dritter der IBL-Meisterschaft. Er erzielte über 60 Meter eine Zeit von 7,61 Sekunden und sprang 1,80 Meter hoch.

Patrick Manser vom KTV Altstätten lief mit 9,36 Sekunden eine gute Zeit über 60 Meter Hürden. In der Kategorie U18 wurde Nicole Hutter Zweite der IBL-Meisterschaft. Die sechzehnjährige Athletin vom STV Kriessern erzielte mit der drei Kilo schweren Kugel eine Weite von 9,57 Metern. (mib)