Die Firma Stark bleibt in der Familie

ALTSTÄTTEN. Die beiden Töchter der verstorbenen Hauptaktionärin der Stark AG haben sich der Belegschaft vorgestellt. Katja Mäser-Büchel und Patrizia Stalder-Büchel wollen den Ausbau der Firma weiterhin pflegen.

Drucken
Teilen
Verwaltungsratspräsident Ueli Manser, Patrizia Stalder-Büchel, Katja Mäser-Büchel und Geschäftsführer Hans Peter Oberle (von links). (Bild: pd)

Verwaltungsratspräsident Ueli Manser, Patrizia Stalder-Büchel, Katja Mäser-Büchel und Geschäftsführer Hans Peter Oberle (von links). (Bild: pd)

Nach dem Tod der Hauptaktionärin Susanne Büchel-Stark im September des letzten Jahres konnte der Verwaltungsratspräsident der Firma Stark, Ueli Manser, am traditionell im Frühling stattfindenden Geschäftsabend die beiden neuen Aktionärinnen der Belegschaft vorstellen.

Weiter ein Familienunternehmen

Die beiden Töchter, Katja Mäser-Büchel und Patrizia Stalder-Büchel, werden als Aktionärinnen der Stark AG den Ausbau des Unternehmens als Familiengesellschaft weiterhin pflegen. Katja Mäser-Büchel wird die Familie als designiertes Verwaltungsratsmitglied vertreten.

Für Zukunft gewappnet

Somit sei der seit 1951 in Altstätten beheimatete Familienbetrieb, der hauptsächlich Schreiner, Zimmereien, Holzbauer und Gärtner mit Platten, Baustoffen, Parkett, Terrassen- und Fassadenmaterialien beliefert, für die Zukunft gewappnet, heisst es in einer Medienmitteilung. (pd)

Aktuelle Nachrichten