Die erste Feuerwehr im Kanton

RHEINECK. 1861 beschloss der Stadtrat Rheineck, eine Gemeindefeuerwehr zu gründen. Am Samstag wurde das 150-Jahr-Jubiläum der Feuerwehr Rheineck mit einem grossen Fest gefeiert. Im Rahmen der Feier wurde ein neues Kommandofahrzeug übergeben.

Kurt Latzer
Drucken
Teilen
Die Gäste wurden durch Eliano Mussato (Bild rechts oben), Präsident der Feuerschutzkommission Rheineck, sowie Franz Ammann, Amt für Feuerschutz Kanton St. Gallen, begrüsst. (Bilder: Kurt Latzer)

Die Gäste wurden durch Eliano Mussato (Bild rechts oben), Präsident der Feuerschutzkommission Rheineck, sowie Franz Ammann, Amt für Feuerschutz Kanton St. Gallen, begrüsst. (Bilder: Kurt Latzer)

Rheineck. Nach der Begrüssung der Gäste erinnerte Eliano Mussato, Stadtrat und Präsident der Feuerschutzkommission Rheineck, an jene Zeit, in der die Brandbekämpfung jedermanns Sache, aber nur wenig organisiert war. Er sprach auch über die Feuer, die Rheineck mehrmals grösstenteils zerstörten.

«Beim Brand im Jahre 1740 brannte eine ganze Häuserzeile nieder. Schuld war damals ausgerechnet der Nachtwächter, der ein Kissen zu nahe an seinen Ofen gelegt hatte», sagte Mussato. 1780 sei dann bei einer Feuersbrunst all das abgebrannt, was 1740 stehen geblieben war. 1861 habe der Stadtrat beschlossen, eine organisierte Feuerwehr zu gründen. «Es war die erste Gemeindefeuerwehr im Kanton St. Gallen», betonte Mussato.

Franz Ammann vom kantonalen Amt für Feuerschutz leitete bei seiner kurzgefassten Rede in die Gegenwart über. Er verwies neben anderem auf die enorme Bedeutung der Feuerwehren als verlässliche Partner der kantonalen Gebäudeversicherung (GVA) hin, die an Ausrüstung sowie Ausbildung grosse finanzielle Unterstützung leiste. «Die GVA leistet für Arbeit und Material der Feuerwehren einen jährlichen Beitrag von etwa zehn Millionen Franken», sagte Ammann.

Im Anschluss an seine Worte eröffnete Walter Grubenmann, Kommandant der Feuerwehr Rheineck, das Jubiläumsfest. Bevor sich die Parade der Feuerwehr-Oldtimer durchs Städtli bewegte, konnte Grubenmann ein neues Kommandofahrzeug in Empfang nehmen. Ausgebaut wurde der Peugeot 4007 von der Firma Sanwald in Bühler AR. Wie Andi Sanwald sagte, entspricht der Ausbau den Wünschen, die von der Feuerwehr Rheineck geäussert wurden. Nach der Schlüsselübergabe und der Durchfahrt der Oldtimer hatten die Besucherinnen und Besucher den ganzen Tag über Zeit, den verschiedenen Attraktionen des Festes beizuwohnen oder daran zu beteiligen. Highlights dabei war das Zerschneiden von Autos mit Berge-Geräten der Feuerwehr sowie die Vorführung einer Strassenrettung mit Feuerwehr, Polizei und Rettungswagen. bilderseite 33

Walter Grubenmann, Kommandant der Feuerwehr Rheineck (links), nahm vom Lieferanten Andi Sanwald das neue Fahrzeug in Empfang.

Walter Grubenmann, Kommandant der Feuerwehr Rheineck (links), nahm vom Lieferanten Andi Sanwald das neue Fahrzeug in Empfang.

Der Musikverein Rheineck sorgte beim offiziellen Teil der 150-Jahr-Feier für den würdigen, klangvollen Rahmen.

Der Musikverein Rheineck sorgte beim offiziellen Teil der 150-Jahr-Feier für den würdigen, klangvollen Rahmen.

Aktuelle Nachrichten