Der Wanderpokal geht weiter

Der Hinterforster Reto Ulmann gewinnt an der Vereinsmeisterschaft des Gespann-Fahrvereins Rheintal den Pokal.

Drucken
Teilen
Das Podest der Vereinsmeisterschaft (von links): Die zweitplatzierte Catherine Schmid aus Lüchingen, Sieger Reto Ulmann aus Hinterforst und der drittklassierte Andreas Giger aus Balgach. (Bild: pd)

Das Podest der Vereinsmeisterschaft (von links): Die zweitplatzierte Catherine Schmid aus Lüchingen, Sieger Reto Ulmann aus Hinterforst und der drittklassierte Andreas Giger aus Balgach. (Bild: pd)

Bei bestem Wetter führte der Gespann-Fahrverein Rheintal kürzlich seine Vereinsmeisterschaft durch. Pünktlich wurde das erste von 14 Gespannen auf die Distanzfahrt geschickt, wobei innerhalb vorgegebener Strecke und Zeit etliche Posten zu bewältigen waren – dabei waren Geschirrkunde, eine feine Nase, Allgemeinkenntnisse, Taktik und Teamarbeit gefordert. Es galt, möglichst keine Strafpunkte zu kassieren. Ebenfalls musste über die ganze Strecke hinweg auf das Tempo der Pferde geachtet werden, denn bei der Distanzfahrt ist die Gesamtzeit vorgegeben, jede Differenz wird mit Strafpunkten gebüsst.

Reto Ulmann aus Hinterforst und sein Pferd Briljant haben diese Aufgaben am besten bewältigt und wurden so verdiente Sieger und Vereinsmeister 2018. Nachdem Ulmann schon zweimal den zweiten Platz belegt hatte (2013 und 2016), hat es dieses Jahr nun endlich für den Wanderpokal und die weisse Siegerschleife gereicht. Die Freude darüber war dementsprechend gross.

Bei ihrem ersten offiziellen Vereinseinsatz belegte Catherine Schmid aus Lüchingen mit ihrem Pferd Winnie den hervorragenden zweiten Rang. Nur ganz knapp dahinter, mit einer Differenz von einem halben Strafpunkt, lag Andreas Giger aus Balgach auf Rang drei. Er hatte an diesem Tag mit Lolita (Noriker) und seinem Othello (Burgdorfer) das gewichtsmässig schwerste Gespann des Tages.

Nach der Meisterschaft wurde ein Plausch-Kegelfahren durchgeführt, das separat gewertet nicht zur Vereinsmeisterschaft zählte. Dort belegte der Hausherr Rolf Lüchinger aus Kriessern den ersten Platz, gefolgt von Andreas Heule (Widnau) und Marco Eschenmoser (Rheineck). Die Vereinsmeisterschaft war einmal mehr ein schöner, unfallfreier und kameradschaftlicher Anlass rund ums Gespannfahren und die Liebe zu den Pferden. (pd)

Die kompletten Ranglisten und weitere Infos über den Verein gibt’s im Internet unter www.fahrverein-rheintal.ch.