«Der Steg bleibt»

Eine Mitarbeit der IG Staad in der Kommission Staad wird von Gemeindepräsident Robert Raths sehr begrüsst: «Es ist immer erfreulich, wenn sich die Bevölkerung an der Zukunftsgestaltung der Gemeinde beteiligen will.

Drucken
Teilen

Eine Mitarbeit der IG Staad in der Kommission Staad wird von Gemeindepräsident Robert Raths sehr begrüsst: «Es ist immer erfreulich, wenn sich die Bevölkerung an der Zukunftsgestaltung der Gemeinde beteiligen will.» Aber am Ziel, das Seeufer weitgehend der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, halte der Gemeinderat fest, «denn der Richtplan ist, entgegen der Meinung der IG, für die Behörden verbindlich». Beim Seeuferweg befasse man sich zurzeit mit der Realisierung des Durchganges von Staad Ost bis zum Jägerhaus. Im Bereich Seepark bis Badi Speck sei noch gar nichts entschieden. Und zum Problem Seepark meint Raths: «Der Steg bleibt auf jeden Fall, zumal die Bevölkerung seinerzeit dem Projekt Hafen Staad inklusive Steg zugestimmt hat.» (git)

Aktuelle Nachrichten